Hab

GrammatikSubstantiv
Aussprache
eWDG, 1969

Bedeutung

gehoben Hab und GutBesitz
Beispiele:
sein Hab und Gut verlieren, aufs Spiel setzen
Es war bekannt, daß ein ... Bauer dort Haus und Hof und alles Hab und Gut im Laufe weniger Jahre verspielt hatte [PolenzBüttnerbauer1,438]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bett Gut Herz beweglich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hab‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit bloßen Händen schleppen viele noch ein wenig Hab und Gut mit sich.
Die Welt, 18.05.2004
Hab aus dem Fenster geschaut und das mag der Lehrer nicht.
Bach, Tamara: Marsmädchen, Hamburg: Verlag Friedrich Oetinger 2003, S. 13
Und dann ist das Hab und Gut trotz Versicherung unversichert.
Der Tagesspiegel, 13.07.1999
Und auch keinem Liebhaber hat sie je an Hab und Gut geschadet.
Gütersloh, Albert Paris: Sonne und Mond, München: Piper 1984 [1962], S. 653
Sie würden vielleicht Hab und Gut hergeben, für so einen schönen Brief.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 12.04.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„Hab“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hab>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Haarzwiebel
Haarzottel
Haarzopf
Haarzelle
Haarwurzel
Habachtstellung
Habaner
Habanera
Habchen
Habdala