Habenzins, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungHa-ben-zins (computergeneriert)
WortzerlegungHabenZins
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Bankwesen Zins, der von Geldinstituten auf die Guthaben der Kunden gezahlt wird

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erhöhung Herabsetzung Senkung Sollzinsen angepasst grauen niedrigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Habenzins‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um die Höhe der Habenzinsen wird ein lebhafter Kampf entbrennen.
Die Zeit, 27.02.1967, Nr. 09
Vor allem ließ der verschärfte Wettbewerb im Passivgeschäft kaum eine stärkere Herabsetzung der Habenzinsen zu.
Süddeutsche Zeitung, 14.08.1996
Die Habenzinsen auf Sparkonten sollten dem allgemeinen Zinsanstieg angepaßt werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1970]
Deutlich schneller erfolgte die Anpassung bei den Habenzinsen für Spareinlagen mit dreimonatiger Kündigungsfrist.
Der Tagesspiegel, 07.06.2003
Deutlich schneller als bei den Sollzinsen setzten die Banken und Sparkassen die Zinssenkungen der EZB bei den Habenzinsen um.
Die Welt, 30.07.2003
Zitationshilfe
„Habenzins“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Habenzins>, abgerufen am 28.05.2018.

Weitere Informationen …