Haberfeldtreiben, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Ha-ber-feld-trei-ben
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

(früher in Bayern und Tirol ausgeübte) Form der Selbstjustiz, mit der außerhalb der juristischen Gewalt liegende moralische Vergehen verfolgt werden, indem der Schuldige in ein Ziegenfell gesteckt und umhergetrieben wird

Verwendungsbeispiele für ›Haberfeldtreiben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht veranstalten Guns N’ Roses mit ihrem Lärm auch nur ein akustisches Haberfeldtreiben.
Die Zeit, 09.07.1993, Nr. 28
Wenn Eltern bei diesem Haberfeldtreiben um ihre Kinder besorgt sind, kann man das auch verstehen.
Süddeutsche Zeitung, 20.04.1995
Um 13 Uhr ist auf dem Odeonsplatz die Abschlusskundgebung mit einem attraktiven Haberfeldtreiben vorgesehen.
Süddeutsche Zeitung, 31.01.2004
Beim »Haberfeldtreiben«, einer Art der Selbstjustiz, wurden die Schuldigen in ein Ziegenfell, das »Bockshemd« (bokkes hamo), gesteckt und umhergetrieben.
Krämer, Walter / Sauer, Wolfgang, Lexikon der populären Sprachirrtümer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 38
Zitationshilfe
„Haberfeldtreiben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Haberfeldtreiben>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Haberer
Haber-Bosch-Verfahren
Haber
Habenzins
Habenseite
Habergeiß
Habermus
Haberrohr
Habersack
Habgier