Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Haddock

Worttrennung Had-dock (computergeneriert)
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Kochkunst kalt geräucherter Schellfisch ohne Kopf und Gräten

Verwendungsbeispiele für ›Haddock‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit seiner aufbrausenden Art ist Haddock das glatte Gegenteil des immer so besonnenen Tim. [Die Zeit, 19.12.2011, Nr. 51]
Der Bauer Haddock zum Beispiel würde dabei 250 seiner Zuchtrinder verlieren, hofft aber, von der Regierung mit wenigstens einer halben Million Mark entschädigt zu werden. [Süddeutsche Zeitung, 26.03.1996]
Dorsch muss es sein, nur der Schotte nimmt auch Haddock, Schellfisch. [Süddeutsche Zeitung, 10.07.2004]
Doris Haddock protestiert mit dieser Aktion gegen das System der US‑Wahlkampffinanzierung. [Die Welt, 24.02.2000]
Wir entnehmen unsere Lektion dem schönen Band "Haddocks Einmaleins des Fluchens", erschienen im Carlsen‑Verlag. [Süddeutsche Zeitung, 22.02.2003]
Zitationshilfe
„Haddock“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Haddock>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hackwaldwirtschaft
Hacktivist
Hacktivismus
Hackstock
Hacksteak
Haddsch
Hader
Haderkatze
Haderlump
Hadernkrankheit