Hafenamt, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungHa-fen-amt (computergeneriert)
WortzerlegungHafen1Amt
eWDG, 1969

Bedeutung

Behörde, die den Verkehr im Hafen regelt und überwacht

Typische Verbindungen
computergeneriert

niedersächsisch zuständig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hafenamt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies geht aus den Daten des Hafenamtes hervor, berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa.
Die Zeit, 14.01.2012 (online)
Ich trat aus dem Hafenamt heraus auf den äußersten Rand des Quais.
Seghers, Anna: Transit, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1943], S. 245
Hintergrund für die Neuorganisation der Hafenämter ist, dass es eine bessere Zusammenarbeit zwischen den Standorten geben soll.
Die Welt, 31.08.2000
In den Sprüngen und erdigen Rissen des Platzes vor dem Hafenamt blühten Strandflieder und Sternklee.
Ransmayr, Christoph: Die letzte Welt, Gütersloh: Bertelsmann 1990 [1990], S. 113
McPhersons Hafenamt ist ein Dreimannhaus, das der holden Weiblichkeit nicht bedarf, um seine tragikomische Selbstironie auszuspielen, männliche Schwäche als theatralische Stärke.
Der Tagesspiegel, 04.10.2001
Zitationshilfe
„Hafenamt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hafenamt>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hafenabgabe
Hafen
Haemoccult-Test
Haemanthus
Hadschi
Hafenanlage
Hafenanlagen
Hafenarbeit
Hafenarbeiter
Hafenarbeitergewerkschaft