Hafenanlage, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ha-fen-an-la-ge
Wortzerlegung Hafen1Anlage
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Hafen
2.
Anlage, Einrichtung, die zu einem Hafen gehört
Grammatik: meist im Plural
Beispiel:
ein Hafen mit modernen Hafenanlagen

Typische Verbindungen zu ›Hafenanlage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hafenanlage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hafenanlage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich saß in einem Taxi und wir sind durch einen langen Tunnel gefahren, unter den Hafenanlagen hindurch.
Süddeutsche Zeitung, 15.11.2002
Größere Schäden an Hafenanlagen, Straßen und öffentlichen Gebäuden habe es aber nicht gegeben.
Die Zeit, 08.12.2012 (online)
Dort haben erfolgreiche französische und indische Ausgrabungen eine wohlerhaltene Hafenanlage zutage gefördert.
Petech, Luciano: Indien bis zur Mitte des 6. Jahrhunderts. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 27437
Die deutschen Luftangriffe gegen England konzentrieren sich auf Hafenanlagen, Flugplätze und Truppenlager sowie gegen den Seeverkehr vor den Küsten.
o. A.: 1941. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 1606
Für die gesamte Hafenanlage mit Kaianlagen, Speicherhallen, Tankern, Handelsfrachtern, Schleppern und Barkassen mussten acht dieser Spielwürfel in Form eines großen Margarine-Würfels verwendet werden.
Tippach-Schneider, Sabine: Das große Lexikon der DDR-Werbung, Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf 2002, S. 190
Zitationshilfe
„Hafenanlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hafenanlage>, abgerufen am 05.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hafenamt
Hafenabgabe
Hafen
Haemoccult-Test
Haemanthus
Hafenanlagen
Hafenarbeit
Hafenarbeiter
Hafenarbeitergewerkschaft
Hafenarzt