Hafengebühr, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hafengebühr · Nominativ Plural: Hafengebühren
Aussprache 
Worttrennung Ha-fen-ge-bühr
Wortzerlegung  Hafen1 Gebühr
eWDG

Bedeutung

Gebühr, die für die Benutzung eines Hafens und seiner Anlagen von einem Schiff entrichtet werden muss

Thesaurus

Synonymgruppe
Hafengebühr · Kainutzungsgebühr · Werftgebühr  ●  Ufergeld  fachspr.
Assoziationen
  • Hafen  ●  Port  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›Hafengebühr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hafengebühr‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hafengebühr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man benötigt hier die 50000 Euro Hafengebühr, die die Deutschen jeden Monat zahlen, mehr aber noch internationales Vertrauen.
Der Tagesspiegel, 18.12.2004
Die Hafengebühren müssen in Devisen bezahlt, der Unterhalt der Schiffe finanziert werden.
Die Zeit, 04.05.1990, Nr. 19
Darum muß überlegt werden, ob mittelfristig nicht auch die Kosten dieser Müllbeseitigung über die Hafengebühr abgewickelt werden sollten.
Süddeutsche Zeitung, 08.08.1996
Dadurch ergibt sich ein Gesamtaufkommen von 50 Millionen Mark an Hafengebühren für die Hansestadt.
Die Welt, 17.02.2000
Die Walfänger und ortsansässigen Handelsreeder wurden von allen Hafengebühren befreit.
Nadolny, Sten: Die Entdeckung der Langsamkeit, München: Piper 1983, S. 318
Zitationshilfe
„Hafengebühr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hafengeb%C3%BChr>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hafengebiet
Hafengasse
Hafenfunk
Hafenfeuer
Hafenerweiterung
Hafengelände
Hafengeld
Hafengesundheitsbehörde
Hafenhandbuch
Hafenkai