Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hafenkran, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Ha-fen-kran
Wortzerlegung Hafen1 Kran
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Kran, der zu Arbeiten in Docks verwendet wird

Typische Verbindungen zu ›Hafenkran‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hafenkran‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hafenkran‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um das Gegenteil zu beweisen, montierte Steber eine Kamera an einen Hafenkran. [Die Zeit, 09.12.1994, Nr. 50]
Sie hatte man in Pillau mit Hafenkränen auf die „Pretoria“ umgeladen. [Die Zeit, 16.11.1984, Nr. 47]
Links sieht man die Hamburger Hafenkräne in den Himmel ragen. [Der Tagesspiegel, 11.04.2001]
Eine Mutter stellt ihren Sohn auf eine der Betonmauern und macht Fotos des Kindes mit Hafenkränen im Hintergrund, viele Fotos. [Die Welt, 07.07.2000]
Hinter ihm sieht man in der Ferne Hafenkräne, in der Nähe patinagrüne Kirchtürme und Kontorhausdächer. [Die Welt, 03.10.1999]
Zitationshilfe
„Hafenkran“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hafenkran>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hafenkommandant
Hafenkneipe
Hafenkapitän
Hafenkapazität
Hafenkai
Hafenlotse
Hafenlotsin
Hafenmeister
Hafenmole
Hafennähe