Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Halbbogen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Halbbogens · Nominativ Plural 1: Halbbögen · Nominativ Plural 2: seltener Halbbogen
Aussprache 
Worttrennung Halb-bo-gen
Wortzerlegung halb Bogen1
eWDG

Bedeutung

Hälfte eines Bogens
Beispiel:
die Bucht bildete einen Halbbogen

Verwendungsbeispiele für ›Halbbogen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Wind lässt die Telegrafendrähte in Halbbögen über die Straße fliegen. [Die Zeit, 02.05.2011, Nr. 18]
Der Mond hat einen weißen Strich, einen dünnen Halbbogen gegen den Himmel gestellt. [Bobrowski, Johannes: Levins Mühle, Frankfurt a. M.: Fischer 1964, S. 200]
Im nächsten Augenblick war der Halbbogen der Menschen in Bewegung. [Roth, Joseph: Radetzkymarsch, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1978 [1932], S. 255]
Elegant pendelt sie in einem großen Halbbogen um die Mittelachse des Transporteurs. [Süddeutsche Zeitung, 31.08.1999]
Diese Teile verbindet man mittels flachen Dreiecken, Scheiben, Segmenten, Halbbögen, kurzen und langen Flachstäbchen. [Die Zeit, 05.03.1965, Nr. 10]
Zitationshilfe
„Halbbogen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Halbbogen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Halbblüter
Halbblut
Halbblindheit
Halbbildung
Halbbarbar
Halbbruder
Halbchaise
Halbdamast
Halbdeckung
Halbdunkel