Halbedelstein, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHalb-edel-stein
WortzerlegunghalbEdelstein
eWDG, 1969

Bedeutung

Mineral, das wegen seiner Schönheit als Schmuck verwendet wird, aber nicht alle Eigenschaften eines Edelsteins besitzt und häufiger vorkommt

Typische Verbindungen zu ›Halbedelstein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Edelstein Einlegearbeit Elfenbein Glas Gold Holz Juwel Kette Marmor Metall Mineral Mosaik Muschel Perle Schmuck Silber Stein blau

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Halbedelstein‹.

Verwendungsbeispiele für ›Halbedelstein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für sechs Euro gibt es einen leeren Eimer, und man darf im Garten nach Halbedelsteinen graben, die seine Frau dort versteckt hat.
Die Zeit, 31.10.2011, Nr. 44
Von den 65 Steinen sind aber heute nur noch drei große gelbbraune Topase und einige blaue Halbedelsteine erhalten.
Bild, 21.07.1998
Ihre Wände sind mit Halbedelsteinen ausgelegt und von Malereien bedeckt.
o. A.: Lexikon der Kunst - K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 9912
Seine starkfarbigen Gläser sind mit vielen bunten Adern durchzogen und haben einen den Halbedelsteinen nahekommenden Charakter, der durch Schliffverzierung noch besonders hervorgehoben wird.
Schade, Günter: Deutsches Glas, Leipzig: Koehler & Amelang 1968, S. 113
Noch heute liegt dort das Hauptvorkommen dieses Halbedelsteins, das eine große Anziehungskraft ausgestrahlt hat.
Krämer, Walter: Geheimnis der Ferne, Leipzig u. a.: Urania-Verlag 1971, S. 73
Zitationshilfe
„Halbedelstein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Halbedelstein>, abgerufen am 16.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
halbecht
Halbe
Halbdusel
halbdunkel
Halbdeckung
Halbeinkünfteverfahren
halben
halber
halberblindet
halberfroren