Hallenbau, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHal-len-bau (computergeneriert)
WortzerlegungHalleBau
eWDG, 1969

Bedeutung

Bauwesen
Beispiel:
die Hallenbauten des Messegeländes

Typische Verbindungen
computergeneriert

dreischiffig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hallenbau‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der 150 mal 170 Meter weite und 25 Meter hohe lichtdurchflutete stützenfreie Hallenbau ist übersichtlich und klar gegliedert und dennoch lebendig gestaltet.
Die Welt, 08.03.2001
System bestimmte oder ersetzte die vorwiegend zuerst als Hallenbauten entstandenen Stadtpfarrkirchen mit dem Ziel repräsentativer Steigerung.
o. A.: Lexikon der Kunst - H. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 16429
Von den 38 Gebäuden und Hallenbauten sind 13 derart beschädigt, daß ein völliger Neuaufbau erforderlich sein wird.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
In den kolossalen Hallenbauten zu Frankfurt und zu Stuttgart haben meine Vorstellungen Zehntausende in Bann geschlagen.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 01.03.1927
Für Massenversammlungen der künftigen Reichsparteitage soll ein Hallenbau mit einem Fassungsvermögen von 20000 Personen errichtet werden.
o. A.: 1943. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 16141
Zitationshilfe
„Hallenbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hallenbau>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hallenbaden
Hallenbad
hallenartig
Hallen-WM
hallen
Hallendach
Halleneisbahn
Hallenfußball
Hallenhandball
Hallenhandballsaison