Hallo, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Hallos · Nominativ Plural: Hallos
Aussprache
WorttrennungHal-lo
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich lautes Durcheinanderrufen
Beispiele:
war das ein Hallo!
es gab ein großes Hallo
als er endlich kam, erhob sich ein freudiges Hallo
jmdn. mit lautem Hallo begrüßen, empfangen
unter allgemeinem Hallo zog die fröhliche Schar durch die Straßen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

hallo · holla · Hallo
hallo, holla Interjektion Ausruf, Zuruf, um Aufmerksamkeit zu erregen, auch Ausdruck freudiger Überraschung. Mhd. holā, frühnhd. holla (um 1500) und hallo (15. Jh.) ist der mit der schallverstärkenden Partikel ā bzw. ō gebildete Imperativ Sing. zu ahd. halōn bzw. holōn, mhd. hol(e)n (s. ↗holen) als Ruf an den Fährmann. Hallo n. ‘lautes Rufen, freudige Aufregung’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausgelassenheit · Jubel, Trubel, Heiterkeit · ↗Klamauk · ↗Trubel  ●  Hallo  ugs. · ↗Remmidemmi  ugs.
Assoziationen
  • Brüllerei · ↗Gebrüll · ↗Gegröl · ↗Gegröle · ↗Gelärm · ↗Gelärme · ↗Geschrei · ↗Grölerei · Lärmerei · ↗Schreierei  ●  ↗Gejohl  ugs., abwertend · ↗Gejohle  ugs., abwertend · ↗Krakeel  ugs.
  • Gedröhn · ↗Gedröhne · ↗Getöse · ↗Krach  ●  ↗Lärm  Hauptform · Gerumse  ugs. · ↗Rabatz  ugs. · ↗Radau  ugs. · ↗Trara  ugs.
  • da ist mächtig was los · da ist ordentlich was los  ●  (da) ist die Hölle los  ugs. · (es) geht rund  ugs. · da boxt der Papst (im Kettenhemd)  ugs. · da geht die Post ab  ugs. · da geht's (richtig) ab  ugs. · da geht's richtig zur Sache  ugs. · da ist echt was los  ugs. · da steppt der Bär  ugs. · und ab geht die Luzie  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Adieu Bauernkaiser Dreharbeit Fernsehsendung Gelächter Party Sendung Telefon Willkommen antworten begrüßen bitten danken drehen empfangen flüchtig freudig freundlich fröhlich groß grüßen kurz laut leise lieben melden riefen rufen sagen zurufen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hallo‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Südtirol hat sich gut versteckt im Internet - unter der Adresse www. hallo. com.
Die Zeit, 06.05.2002, Nr. 18
Nicht einmal hallo hat sie gesagt, dann habe ich auch nicht mehr gegrüßt.
Der Spiegel, 17.06.1985
Sander glotzte, und die Frau sagte in selbstbewusstem Ton hallo.
Die Zeit, 07.07.2004, Nr. 28
Man klatschte, rief hallo, bravo, und dann spielte die Jazzband auf der Bühne weiter; deren Mitglieder waren übrigens Ärzte und Pfleger des Krankenhauses.
Degenhardt, Franz Josef: Die Abholzung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1985], S. 168
Ich höre grad, wir haben eine Anruferin, Martina aus Wien, hallo
konkret, 2000 [1998]
Zitationshilfe
„Hallo“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hallo>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Halljahr
Hallimasch
Halligleute
Halligflieder
Hallig
hallöchen
Hallodri
Hallore
Halloween
Hallstattkultur