Hallodri, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Hallodris · Nominativ Plural: Hallodri(s)
Aussprache  [haˈloːdʀi]
Worttrennung Hal-lo-dri · Hal-lod-ri
eWDG

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch, umgangssprachlich, abwertend leichtsinniger, unzuverlässiger Mensch
Beispiele:
ein großer Hallodri
Ich kann doch in einer Stadt nicht daherkommen wie ein Hallodri! [ O. M. GrafMitmenschen148]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Hallodri m. südd. öst. ‘fröhlicher, leichtlebiger, unzuverlässiger Mensch’ (19. Jh.); vielleicht eine umgangssprachliche Bildung im Anklang an Allotria (s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Bruder Leichtfuß  ugs. · Bruder Lustig  ugs. · Flabes  ugs., rheinisch · Hallodri  ugs. · Heiopei  ugs., rheinisch · Knallcharge  ugs., fig. · Knalltüte  ugs., fig. · Leichtfuß  ugs. · Luftikus  ugs. · Luftnummer  ugs. · Schiffschaukelbremser  ugs., scherzhaft · Windbeutel  ugs. · Windei  ugs. · Windhund  ugs. · lockerer Vogel  ugs. · loser Vogel  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Frauenheld · Frauenjäger · Hallodri · Herzensbrecher · Schlawiner · Schwerenöter · Witwentröster · Wüstling · jedem Weiberrock hinterherlaufen  ●  Gigolo  franz. · Ladykiller  scherzhaft, engl. · Playboy  engl. · Schürzenjäger  Hauptform · Suitier  veraltet · Womanizer  engl. · Aufreißer  ugs. · Mann für alle Gelegenheiten  ugs., ironisch · Süßholzraspler  ugs. · Weiberheld  ugs. · einer, der nichts anbrennen lässt  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Strolch · Tagedieb  ●  Nichtsnutz  veraltend · Taugenichts  veraltet · Tunichtgut  veraltet · Hallodri  ugs., bayr., österr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Hallodri‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dann kam ich, hatte keine klaren Pläne für das Leben, meinem Vater muss das als die Haltung eines Hallodris vorgekommen sein. [Die Zeit, 24.01.2005, Nr. 04]
Meinen Vater habe ich nur 5 Minuten in meinem Leben gesehen – er war ein Hallodri. [Bild, 01.07.2004]
Und da er noch nie als Hallodri auffiel und als bodenständig und zuverlässig gilt, wird die Ehe sicher gut gehen. [Die Zeit, 13.06.2011, Nr. 24]
Man muß die derzeitige Situation so sehen, daß wir Journalisten ja oft Hallodri sind und in unseren Artikeln dazu neigen, leicht und viel zu schreiben. [Süddeutsche Zeitung, 23.06.1994]
Der Schröder sei ein machohafter Hallodri, sagte sie damals über ihn. [Die Zeit, 24.12.2003, Nr. 52]
Zitationshilfe
„Hallodri“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hallodri>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hallo
Halljahr
Hallimasch
Halligleute
Halligflieder
Hallore
Halloween
Hallstattkultur
Hallstattzeit
Halluzination