Hallodri, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Hallodris · Nominativ Plural: Hallodri
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Hallodris · Nominativ Plural: Hallodris
Aussprache
WorttrennungHal-lo-dri · Hal-lod-ri
eWDG, 1969

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch, umgangssprachlich, abwertend leichtsinniger, unzuverlässiger Mensch
Beispiele:
ein großer Hallodri
Ich kann doch in einer Stadt nicht daherkommen wie ein Hallodri! [O. M. GrafMitmenschen148]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Hallodri m. südd. öst. ‘fröhlicher, leichtlebiger, unzuverlässiger Mensch’ (19. Jh.); vielleicht eine umgangssprachliche Bildung im Anklang an ↗Allotria (s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Bruder Leichtfuß  ugs. · Bruder Lustig  ugs. · Flabes  ugs., rheinisch · Hallodri  ugs. · Heiopei  ugs., rheinisch · ↗Knallcharge  ugs., fig. · ↗Knalltüte  ugs., fig. · ↗Leichtfuß  ugs. · ↗Luftikus  ugs. · ↗Luftnummer  ugs. · ↗Windbeutel  ugs. · ↗Windei  ugs. · ↗Windhund  ugs. · lockerer Vogel  ugs. · loser Vogel  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Filou · ↗Frauenheld · ↗Frauenjäger · ↗Gigolo · Hallodri · ↗Herzensbrecher · ↗Playboy · ↗Schlawiner · ↗Schwerenöter · ↗Witwentröster · ↗Wüstling · jedem Weiberrock hinterherlaufen  ●  ↗Ladykiller  scherzhaft · ↗Schürzenjäger  Hauptform · ↗Suitier  veraltet · ↗Womanizer  engl. · ↗Aufreißer  ugs. · Mann für alle Gelegenheiten  ugs., ironisch · ↗Süßholzraspler  ugs. · ↗Weiberheld  ugs. · einer, der nichts anbrennen lässt  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Strolch · ↗Tagedieb  ●  ↗Nichtsnutz  veraltend · ↗Taugenichts  veraltet · ↗Tunichtgut  veraltet · Hallodri  ugs., bair., österr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dann kam ich, hatte keine klaren Pläne für das Leben, meinem Vater muss das als die Haltung eines Hallodris vorgekommen sein.
Die Zeit, 24.01.2005, Nr. 04
Meinen Vater habe ich nur 5 Minuten in meinem Leben gesehen - er war ein Hallodri.
Bild, 01.07.2004
Und da er noch nie als Hallodri auffiel und als bodenständig und zuverlässig gilt, wird die Ehe sicher gut gehen.
Die Zeit, 13.06.2011, Nr. 24
Man muß die derzeitige Situation so sehen, daß wir Journalisten ja oft Hallodri sind und in unseren Artikeln dazu neigen, leicht und viel zu schreiben.
Süddeutsche Zeitung, 23.06.1994
Anders als der Winter legt sich der Sommer, der eher ein Hallodri ist, allerdings nicht fest.
Der Tagesspiegel, 22.06.2003
Zitationshilfe
„Hallodri“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hallodri>, abgerufen am 23.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hallöchen
Hallo
Halljahr
Hallimasch
Halligleute
Hallore
Halloween
Hallstattkultur
Hallstattzeit
Halluzination