Hallstattkultur

WorttrennungHall-statt-kul-tur
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Archäologie mitteleuropäische Kultur der Hallstattzeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

ostalpin westlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hallstattkultur‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In diesem Raum ist aber von der Hallstattkultur nichts zu finden.
Pittioni, Richard: Der urgeschichtliche Horizont der historischen Zeit. In: Mann, Golo u. a. (Hgg.) Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 667
Es gab sie bereits in der frühkeltischen Hallstattkultur, die um 750 bis 450 vor Christus von Ostfrankreich bis Süddeutschland verbreitet war.
Süddeutsche Zeitung, 29.12.1998
An der Schlachtstelle entdeckte das Team auch Wetzsteine für die Schlachtmesser sowie Teile eines Krugs in der typischen Form der Inntaler Hallstattkultur.
Süddeutsche Zeitung, 28.09.1994
Reinerth (494) behandelt eine kleine befestigte Siedelung mit früher Hallstattkultur, die fast vollständig ausgegraben worden ist.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 154
In der Hallstattkultur wurden einzelne Grabeinbauten, d.h. Totenhäuser, in der B. Weise errichtet.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 3888
Zitationshilfe
„Hallstattkultur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hallstattkultur>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Halloween
Hallore
Hallodri
hallöchen
hallo
Hallstattzeit
Halluzination
halluzinativ
halluzinatorisch
halluzinieren