Halogen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungHa-lo-gen (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Halogen‹ als Erstglied: ↗Halogenlampe · ↗Halogenscheinwerfer · ↗Halogenwasserstoff
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Chemie chemisches Element, das ohne Beteiligung von Sauerstoff mit Metallen Salze bildet; Salzbildner

Thesaurus

Chemie
Synonymgruppe
Halogen · Salzbildner
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

gebunden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Halogen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Verbindungen des C. sind denen der Halogene sehr ähnlich.
o. A.: C. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 10100
Es hätte auch keinen Sinn, die Halogene in andere Produkte zu verschleppen.
Süddeutsche Zeitung, 24.10.1996
Ein Überschuß von Halogen führt in allen Fällen zu mehrfach chlorierten Fettsäuren.
Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 124
Da das Halogen in den Verbindungen äußerst fest gebunden ist, können selbst die höchsten Chlorierungsstufen auf die angedeutete Art behandelt werden.
Scheiber, Johannes: Chemie und Technologie der künstlichen Harze, Stuttgart: Wissenschaftl. Verl.-Ges. 1943, S. 638
Für die kommenden zwölf Monate plant Halogen den Aufbau von zwei weiteren Niederlassungen in Köln und München.
Die Welt, 24.08.2000
Zitationshilfe
„Halogen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Halogen>, abgerufen am 27.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Haloerscheinung
Haloeffekt
halobiont
Halo
Halmyrolyse
Halogenid
halogenieren
Halogenlampe
Halogenscheinwerfer
Halogenwasserstoff