Halteverbot, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Hal-te-ver-bot
Wortzerlegung haltenVerbot
eWDG, 1969

Bedeutung

durch ein Verkehrszeichen ausgedrücktes Verbot für Fahrzeuge, innerhalb eines bestimmten Bereiches zu halten
Beispiele:
dieses Halteverbot gilt bis zur nächsten Straßenkreuzung
wir befinden uns jetzt im Bereich des Halteverbots
umgangssprachlicher musste Strafe bezahlen, weil er im Halteverbot (= Bereich des Halteverbots) gehalten hatte
An Stellen, die durch das Schild »Halteverbot« gekennzeichnet sind, darf auch nicht zum Ein‑ und Aussteigen gehalten werden [ Kraftfahrzeugkunde98]

Typische Verbindungen zu ›Halteverbot‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Halteverbot‹.

Verwendungsbeispiele für ›Halteverbot‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und das ist wichtig, schließlich steht man pro Abend zirka zwanzigmal im Halteverbot.
Die Zeit, 05.12.2006, Nr. 49
Das fängt für ihn bei der Anordnung von Halteverboten an.
Der Tagesspiegel, 30.06.2003
Und auf die Halteverbote kann man sich ja einrichten, wenn sie früh genug bekannt gegeben werden.
Bild, 14.09.1998
Mir wurde vorgeworfen, für elf Minuten im eingeschränkten Halteverbot geparkt zu haben.
Die Welt, 24.10.2005
Wenn nur der Staat um Einnahmen gebracht wird, gilt Betrug als ein Delikt, das so verwerflich ist wie Parken im eingeschränkten Halteverbot.
Der Spiegel, 03.12.1984
Zitationshilfe
„Halteverbot“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Halteverbot>, abgerufen am 02.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Haltetrosse
Haltetau
Haltestelleninsel
Haltestelle
Haltestange
Haltevorrichtung
Haltezeichen
haltig
haltlos
Haltlosigkeit