Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hammermühle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hammermühle · Nominativ Plural: Hammermühlen
Aussprache 
Worttrennung Ham-mer-müh-le
Wortzerlegung Hammer Mühle1
eWDG

Bedeutung

Maschine, die feste Stoffe, besonders Gestein, zerkleinert
Beispiel:
Zahlreiche Walzenbrecher und eine Hammermühle zermahlen den Rohstoff bis zur Knorpelgröße [ Natur u. Heimat1959]

Typische Verbindungen zu ›Hammermühle‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hammermühle‹.

Scheunensaal

Verwendungsbeispiele für ›Hammermühle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bruchstücke werden dann mit flüssigem Stickstoff gekühlt und die Mischung in eine Hammermühle gegeben. [o. A.: Elektronikschrott. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]]
Die Seelöwen werden gewaschen, gehäutet, ausgeweidet, im Drucktopf gekocht und durch die Hammermühle getrieben. [Süddeutsche Zeitung, 22.09.1995]
Diese Spannung ist so groß, dass sich beide Materialien leicht voneinander trennen lassen, sobald die Bruchstücke in einer Hammermühle zu kleinsten Teilchen zermahlen werden. [Süddeutsche Zeitung, 23.02.2000]
Kleinere Einzelteile wie Platinen ohne Elektrobauteile oder Metallstücke finden ihren Weg in eine große Hammermühle. [Süddeutsche Zeitung, 31.05.1997]
Die ungleichmäßigen Schnitzel werden sortiert und größere Stücke in Zentrifugal‑ oder Hammermühlen nachzerkleinert. [Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 291]
Zitationshilfe
„Hammermühle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hammerm%C3%BChle>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hammermuschel
Hammermechanik
Hammerlock
Hammerkopf
Hammerklavier
Hammerpreis
Hammerschlag
Hammerschlagwerk
Hammerschmied
Hammerschmiede