Hammerwurf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHam-mer-wurf
WortzerlegungHammerWurf
eWDG, 1969

Bedeutung

siehe auch Hammerwerfen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Stabhochsprung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hammerwurf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie siegten in allen vier Sprüngen sowie über 10 000 m und im Hammerwurf.
Die Zeit, 14.09.1973, Nr. 38
Mit 17 Jahren war er hessischer Jugendmeister im Hammerwurf, gut 30 Jahre später Hessenmeister der Senioren.
Der Tagesspiegel, 15.06.2001
Eine gerade Schleuderachse ist wegen des großen Gewichtes von noch entscheidenderer Bedeutung als beim Hammerwurf.
Hoke, Ralph Johann u. Schmith, Otto: Grundlagen und Methodik der Leichtathletik, Leipzig: Barth 1937, S. 131
Noch nie zuvor bei Weltmeisterschaften gingen die Entscheidungen im Kugelstoßen und im Hammerwurf der Männer ohne deutsche Beteiligung über die Bühne.
Die Welt, 06.08.2001
Bettina Gabler aus München holte sich den süddeutschen Titel im Hammerwurf.
Süddeutsche Zeitung, 11.08.1998
Zitationshilfe
„Hammerwurf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hammerwurf>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hammerwerk
Hammerwerferin
Hammerwerfer
Hammerwerfen
Hammerstiel
Hammerwurfring
Hammerzeh
Hammerzehe
Hammondorgel
Hammrich