Hamsterkauf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Hamsterkauf(e)s · Nominativ Plural: Hamsterkäufe
Aussprache  [ˈhamstɐˌkaʊ̯f]
Worttrennung Hams-ter-kauf
Wortzerlegung hamsternKauf
Dieses Stichwort finden Sie im DWDS-Themenglossar zur COVID-19-Pandemie.
DWDS-Vollartikel, 2020

Bedeutung

(bei drohender oder befürchteter Verknappung oder Verteuerung bestimmter Waren des täglichen Bedarfs, besonders von Lebensmitteln, vorgenommener) Einkauf von (weit) über den unmittelbaren Bedarf hinausgehenden Mengen solcher Waren zur Schaffung eines Vorrats
Grammatik: Singular selten
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: regelrechte Hamsterkäufe
als Akkusativobjekt: Hamsterkäufe tätigen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: Hamsterkäufe in Supermärkten
in Präpositionalgruppe/-objekt: sich mit Hamsterkäufen eindecken; zu Hamsterkäufen raten; vor Hamsterkäufen warnen
in Koordination: Panik und Hamsterkäufe
Beispiele:
Für New York City wurden dagegen bis zu 20 Zentimeter Neuschnee vorausgesagt. Aus Connecticut und anderen Teilen Neuenglands wurde von Hamsterkäufen berichtet. Fernsehbilder zeigten komplett leere Brot- und Wasserregale. [Neue Zürcher Zeitung, 04.01.2018]
Es [virales Marketing] hat sogar so gut funktioniert, dass es an der amerikanischen Ostküste im vergangenen Sommer zu Lieferengpässen kam, die zu Hamsterkäufen führten. [Welt am Sonntag, 14.04.2019, Nr. 15]
Die Bank of England sprach bei ihrer Zinsentscheidung am Donnerstag von »durchwachsenen« Daten und ließ den Leitzins konstant bei 0,75 Prozent. Es gebe deutliche Hinweise auf Lagerhaltung bei Unternehmen und Hamsterkäufe der Verbraucher. Die aktuellen Wirtschaftsdaten seien daher nicht zwingend ein verlässlicher Hinweis auf die mittelfristige Wirtschaftsentwicklung. [Die Welt, 23.03.2019]
Mit einem Kunstgriff versucht man die Spirale aus Hamsterkäufen, Hunger und Panik anzuhalten, die Antwort auf die Versorgungskrise lautet Rationierung. [Welt am Sonntag, 10.09.2017, Nr. 37]
Der Präsident wird ermächtigt, Strafen für Warenhortung und Hamsterkäufe sowohl durch Konsumenten als auch durch Gewerbetreibende zu verhängen. [Archiv der Gegenwart, 2001. Zitiert nach: Archiv der Gegenwart, 1950, Bd. 20.]
Die schlechte Versorgung mit vielem Lebensnotwendigem führt zu einem typisch realsozialistischen Reflex: dem Hamsterkauf. [Neue Zürcher Zeitung, 20.03.1996] ungewöhnl. Sg.
allgemeiner Kauf größerer Mengen auf Vorrat
Beispiele:
Dafür freuen sich die dänischen Trinker über ihre Hamsterkäufe in den Oasen pfandfreien Alkohols – und finden dann im Rausch oft die Mülleimer nicht. [Süddeutsche Zeitung, 12.09.2018]
Abgesehen von ein, zwei Produkten würde ich mir wohl keine konventionellen Pflege-Produkte mehr kaufen. Und das meine ich Ernst – auch, wenn ich dank Hamsterkäufe noch für die nächsten 5 Jahre ausgestattet bin und erstmal all das Zeug aufbrauchen muss. [Schrift und Herz, 12.02.2018, aufgerufen am 16.10.2019]
Sie haben Käufe aus der Vergangenheit angesprochen. Dazu zählen das Koch-Areal, das Airgate-Gebäude oder ein Haus in Seebach. Die Bürgerlichen kritisieren, der Stadtrat tätige hier Hamsterkäufe auf Steuerkosten. [Neue Zürcher Zeitung, 26.09.2017]
Aus einem gutgehenden Lebensmittelgeschäft ließen sich bei 80000 Mark Monatsumsatz durchschnittlich nur dreihundert Mark herausholen. Und für Hamsterkäufe sei kein Geld da, weil der Kaufmann zweimal im Monat seine Lieferanten bezahlen muß. [Der Spiegel, 24.08.1950, Nr. 34]

Typische Verbindungen zu ›Hamsterkauf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hamsterkauf‹.

Zitationshilfe
„Hamsterkauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hamsterkauf>, abgerufen am 27.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hamsterkäfig
Hamsterin
Hamsterfell
Hamsterfahrt
Hamsterer
hamstern
Hamsterpreis
Hamsterrad
Hamstervorrat
Hamsterware