Handakte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHand-ak-te (computergeneriert)
WortzerlegungHandAkte
eWDG, 1969

Bedeutung

Akte, die alle innerdienstlichen oder sonstigen vertraulichen Schriftstücke enthält
Beispiele:
die Handakten des Rechtsanwalts, der Staatsanwaltschaft
eine Handakte vorlegen, aufbewahren

Typische Verbindungen
computergeneriert

Staatsanwalt Staatsanwaltschaft beschlagnahmen geheim genannt persönlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Handakte‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der ließ sich eine Handakte kopieren und verriet ihn nach der Wende.
Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 18
Doch handele es sich dabei lediglich um persönliche und um so genannte Handakten.
Der Tagesspiegel, 24.07.2000
Alle anderen Briefe zum Umzug habe er zu den "Handakten" gelegt.
Süddeutsche Zeitung, 18.11.2003
Den Entwurf habe ich wohl bei meinen Handakten gehabt, ich habe ihn aber nicht mehr und weiß auch nicht mehr, wo diese Akten geblieben sind.
o. A.: Einhundertzweiter Tag. Montag, 8. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 17177
Der Rechtsanwalt hat die Handakten auf die Dauer von fünf Jahren nach Beendigung des Auftrags aufzubewahren.
o. A.: Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO). In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts (Ergänzungslieferung), München: Beck 1997
Zitationshilfe
„Handakte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handakte>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handabzug
Handabwehr
Hand-out
Hand voll
Hand breit
Handänderung
Handantrieb
Handapparat
Handarbeit
handarbeiten