Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Handarbeiter, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Handarbeiters · Nominativ Plural: Handarbeiter
Aussprache 
Worttrennung Hand-ar-bei-ter
Wortzerlegung Hand Arbeiter
eWDG

Bedeutung

Arbeiter, der mit der Hand arbeitet
Beispiel:
ein erfahrener, tüchtiger Handarbeiter

Thesaurus

Synonymgruppe
Handarbeiter  ●  Büezer  schweiz. · Handwerker  Hauptform
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Handarbeiter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was raten Sie jemandem, der zeit seines Lebens nur als Handarbeiter tätig gewesen war, sich geistig fit zu halten? [Süddeutsche Zeitung, 30.01.1996]
Doch an ungelernten Handarbeitern sei in der Regel stets Überfluß. [Rehbein, Franz: Das Leben eines Landarbeiters. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 44870]
Es sind vielmehr die Handarbeiter, die denen, die sich auf Lippendienste beschränken, produktionstechnisch überlegen sind. [Die Zeit, 11.09.2000, Nr. 37]
Daher bilden heute die Handarbeiter die Aristokratie in der Welt der israelischen Arbeit. [Die Zeit, 24.04.1952, Nr. 17]
Zwischen 1959 und 1979 stieg die Zahl der „Handarbeiter“ in der sowjetischen Industrie um mehr als vierzig Prozent. [Die Zeit, 24.02.1986, Nr. 08]
Zitationshilfe
„Handarbeiter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handarbeiter>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handarbeit
Handapparat
Handantrieb
Handakte
Handabzug
Handarbeitsgarn
Handarbeitsgeschäft
Handarbeitsheft
Handarbeitskorb
Handarbeitslehrerin