Handbürste, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHand-bürs-te (computergeneriert)
WortzerlegungHandBürste
eWDG, 1969

Bedeutung

siehe auch Handbeil
Beispiel:
den Rock mit einer Handbürste säubern

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mitten in einem Zimmer stand ein Tisch und darauf saß ein Haubentaucher und unterhielt sich anscheinend mit einer Handbürste.
Lenz, Siegfried: Deutschstunde, Hamburg: Hoffmann u. Campe 1997 [1968], S. 186
Wer mit der guten alten Handbürste gründlich putzt, schafft genauso viel fieses Zeug von den Zähnen wie jemand mit Elektrobürste.
Die Zeit, 10.08.2009, Nr. 32
Kinder hatten mit bloßen Fingern auf den Autos herumgemalt, etliche Bewohner mit Wasser und Handbürste die verklebten Balkone geschrubbt.
Süddeutsche Zeitung, 25.10.1995
Selzer drückt sich aus dem Stuhl und holt eine Handbürste aus dem Badezimmer zur Demonstration.
Der Tagesspiegel, 07.07.2004
Dies konnten vor allem einige Mitbürger erleben, denen aufgetragen war, mit Reibbürsten und Handbürsten den Gehsteig zu säubern, der von einigen garstigen "Nein"-Parolen verunziert war.
Die Zeit, 11.03.1988, Nr. 11
Zitationshilfe
„Handbürste“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handbürste>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handbuch
Handbremse
Handbreite
Handbreit
Handbreche
Händchen
Händchenhalten
Handchirurgie
Handcrème
Handdeutung