Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Handbürste, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Handbürste · Nominativ Plural: Handbürsten
Aussprache 
Worttrennung Hand-bürs-te
Wortzerlegung Hand Bürste
eWDG

Bedeutung

siehe auch Handbeil
Beispiel:
den Rock mit einer Handbürste säubern

Verwendungsbeispiele für ›Handbürste‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mitten in einem Zimmer stand ein Tisch und darauf saß ein Haubentaucher und unterhielt sich anscheinend mit einer Handbürste. [Lenz, Siegfried: Deutschstunde, Hamburg: Hoffmann u. Campe 1997 [1968], S. 186]
Wer mit der guten alten Handbürste gründlich putzt, schafft genauso viel fieses Zeug von den Zähnen wie jemand mit Elektrobürste. [Die Zeit, 10.08.2009, Nr. 32]
Kinder hatten mit bloßen Fingern auf den Autos herumgemalt, etliche Bewohner mit Wasser und Handbürste die verklebten Balkone geschrubbt. [Süddeutsche Zeitung, 25.10.1995]
Selzer drückt sich aus dem Stuhl und holt eine Handbürste aus dem Badezimmer zur Demonstration. [Der Tagesspiegel, 07.07.2004]
Dies konnten vor allem einige Mitbürger erleben, denen aufgetragen war, mit Reibbürsten und Handbürsten den Gehsteig zu säubern, der von einigen garstigen "Nein"‑Parolen verunziert war. [Die Zeit, 11.03.1988, Nr. 11]
Zitationshilfe
„Handbürste“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handb%C3%BCrste>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handbuch
Handbremse
Handbreite
Handbreit
Handbreche
Handchirurgie
Handcreme
Handcrème
Handdesinfektion
Handdesinfektionsmittel