Handbeil, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungHand-beil (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutung

kleines, handliches Beil
Beispiel:
Holz mit einem Handbeil hacken

Thesaurus

Synonymgruppe
Handbeil · ↗Richtbeil
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Mann (25) aus Wedding stürmte auf einen anderen (58) zu, schlug ihn mit einem Handbeil nieder.
Bild, 13.02.2001
Weiter mußte das hart und dicht wie Holz zusammengepreßte Heu mit Handbeilen gelockert werden.
Dominik, Hans: John Workmann der Zeitungsboy, Biberach an d. Riss: Koehler 1954 [1925], S. 182
Das Mädchen hatte den Hackklotz zwischen ihn und sich gebracht, hatte das Handbeil herausgerissen und stand nun lauernd, nach vorn geneigt.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 373
Früher, bei Enthauptungen mit dem Handbeil, hatte Röttger dreihundert Mark bezogen.
Die Zeit, 08.05.1981, Nr. 20
Der Meister berührte ihn mit der Schneide des Handbeils am Scheitel und an den Schultern.
Preußler, Otfried: Krabat, Stuttgart: Thienemann o.J. [1995] [1971], S. 165
Zitationshilfe
„Handbeil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handbeil>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handbedienung
handbedient
Handbecken
Handbearbeitung
Handballturnier
Handbesen
Handbetrieb
handbetrieben
Handbeuger
Handbewegung