Handbremse, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Handbremse · Nominativ Plural: Handbremsen
Aussprache 
Worttrennung Hand-brem-se
Wortzerlegung HandBremse1
eWDG, 1969

Bedeutung

Bremse, die mit der Hand betätigt wird
Beispiel:
der Fahrer löste die Handbremse

Typische Verbindungen zu ›Handbremse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Handbremse‹.

Verwendungsbeispiele für ›Handbremse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nichts geschah, denn noch leuchtete das Symbol für die angezogene Handbremse.
Der Tagesspiegel, 04.10.2001
Wir sind nämlich ohne Bremse gefahren, nur die Handbremse funktionierte in dem Karren.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 129
Mit angezogener Handbremse lässt es sich nicht gut Auto fahren.
Die Welt, 04.11.2000
Der Fahrer zeigte auf das Bremspedal, dann auf die Handbremse.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 192
Das Lenkrad wird nach links herumgerissen, mit einem Ruck die Handbremse voll durchgezogen, und schon hilft uns die Fliehkraft zum Wenden fast auf der Stelle.
konkret, 1980
Zitationshilfe
„Handbremse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handbremse>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handbreite
Handbreit
Handbreche
Handbrause
Handbohrer
Handbuch
Handbürste
Händchen
Händchenhalten
Handchirurgie