Handelsplatz
GrammatikSubstantiv
WorttrennungHan-dels-platz (computergeneriert)
WortzerlegungHandel1Platz
eWDG, 1969

Bedeutung

siehe auch Handelsstadt
Beispiel:
die Hansestädte sind alte Handelsplätze

Thesaurus

Synonymgruppe
Absatzgebiet · ↗Börse · ↗Handelszentrum · ↗Markt · ↗Umschlagplatz  ●  ↗Absatzmarkt  fachspr.
Unterbegriffe
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Edelmetall Fusion Liquidität Ostsee Standardwerte Wertpapiere Zusammengehen Zusammenschluss asiatischen außerbörslichen bedeutender blühenden dominierenden elektronischen europäischen florierender führenden gelistet konkurrierenden paneuropäischen regionalen tendierten traditionsreichen virtuellen weltgrößten wichtigsten zusammenschließen zweitgrößten zweitwichtigste überwogen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Handelsplatz‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch die Fusion mit einem anderen Handelsplatz macht für ihn "keinen Sinn".
Süddeutsche Zeitung, 29.12.2000
Mittlerweile finden selbst alt eingesessene österreichische Betriebe ihren Handelsplatz zu langweilig.
Der Tagesspiegel, 18.08.2000
Von diesem Tag an erwartete uns niemand mehr an den einsamen Handelsplätzen.
Lenz, Siegfried: Heimatmuseum, Hamburg: Hoffmann und Campe 1978, S. 470
So ist jeder Ort, dessen Gebiet das Meer berührt, zugleich ein Handelsplatz.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. III. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 10775
Es wird neben den Inseln genannt und als Handelsplatz gekennzeichnet.
Peters, Carl: Im Goldland des Altertums, München: Lehmann 1902, S. 214
Zitationshilfe
„Handelsplatz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handelsplatz>, abgerufen am 19.09.2017.

Weitere Informationen …