Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Handelsvolumen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Han-dels-vo-lu-men
Wortzerlegung Handel1 Volumen
eWDG

Bedeutung

Gesamtmenge der zwischen zwei Ländern in einem bestimmten Zeitraum ausgetauschten Waren
Beispiel:
die Erhöhung, Steigerung des Handelsvolumens zwischen zwei Ländern

Typische Verbindungen zu ›Handelsvolumen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Handelsvolumen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Handelsvolumen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den neunziger Jahren hat sich das internationale Handelsvolumen nahezu verdoppelt. [Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]]
Das Handelsvolumen beträgt gerade mal knapp über 100 Millionen Mark. [Die Zeit, 20.05.1999, Nr. 21]
Das Abkommen sieht eine Vergrößerung des Handelsvolumens gegenüber 1952 vor. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1953]]
Inzwischen sei auch das Handelsvolumen drastisch gefallen, weil sich viele Partner verabschiedet hätten. [Die Zeit, 03.08.2012 (online)]
Dass der Euro am Nachmittag leicht unter Druck kam, erklärten sie vor allem mit dem geringen Handelsvolumen. [Die Zeit, 23.12.2011 (online)]
Zitationshilfe
„Handelsvolumen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handelsvolumen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handelsvolk
Handelsvertretung
Handelsvertreter
Handelsvertragsverhandlung
Handelsvertrag
Handelsware
Handelsweg
Handelswert
Handelswährung
Handelszeichen