Handelszweig, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungHan-dels-zweig
WortzerlegungHandel1Zweig
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Branche des Handels

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von den längeren Öffnungszeiten habe der Lebensmittelhandel bislang auch stärker profitiert, als andere Handelszweige.
Der Tagesspiegel, 08.05.1997
Bis 1906 war der Sklavenhandel, der in diesem Jahr verboten wurde, wichtigster Handelszweig.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1963]
Hieraus ergeben sich die allgemeinen Grundsätze der Reform jedes Handelszweigs.
Goldfriedrich, Johann: Geschichte des Deutschen Buchhandels vom Beginn der klassischen Litteraturperiode bis zum Beginn der Fremdherrschaft. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1909], S. 3806
Daneben ist aber auch der sachliche Teil, der die Betätigung in den einzelnen Handelszweigen untersucht, äußerst aufschlußreich.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 347
Bei der Freigabe kann die Offenhaltung auf bestimmte Bezirke und Handelszweige beschränkt werden.
o. A.: Gesetz über den Ladenschluß. In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Handelszweig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handelszweig>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handelszentrum
Handelszentrale
Handelszeitung
Handelszeit
Handelszeichen
Handeltreibende
Handempfindlichkeit
Händepaar
händeringend
Händeschütteln