Handexemplar

GrammatikSubstantiv
WorttrennungHand-ex-em-plar · Hand-ex-emp-lar
eWDG, 1969

Bedeutung

Exemplar zum Handgebrauch
Beispiel:
ein Handexemplar des ›Faust‹ mit Anmerkungen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hat sein Handexemplar vernichtet und alle Spuren und Vorarbeiten getilgt.
Die Zeit, 12.04.2010, Nr. 15
Tatsächlich aber bezog sich der im Handexemplar notierte Name Marie auf die junge Marie Hassenpflug, die 1788 geboren wurde.
Die Zeit, 21.12.2012, Nr. 04
Von Schopenhauers "Welt als Wille und Vorstellung" findet sich in Bodmers Schatzkammer das Handexemplar des Autors, voller eigenhändiger Zusätze für die zweite Auflage.
Der Tagesspiegel, 25.09.2000
Die Überlieferung dieses bedeutendsten Denkmals der althochdeutschen Literatur ist einzigartig: in dem Wiener Codex V besitzen wir des Autors durchkorrigiertes Handexemplar.
Wapnewski, P.: Otfrid von Weißenburg. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 14391
Der Lucrezkommentar machte mich zum gläubigen Lachmannianer und mein Handexemplar der Ilias zeigt die Lieder mit Buntstift ausgezeichnet.
Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Erinnerungen 1848-1914. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 7615
Zitationshilfe
„Handexemplar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handexemplar>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Händewaschen
Handeule
Händetrockner
Händeschütteln
händeringend
Handfäustel
Handfeger
Handfeile
handfertig
Handfertigkeit