Handfeste

WorttrennungHand-fes-te
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

im Mittelalter   (ein bestimmtes Privileg verleihende) feierliche Urkunde

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Stadt wurde zwischen 1320 und 1329 begründet und erhielt 1338 ihre Handfeste.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 476
Im Schutze der Burg entstand zunächst eine Siedlung, der 1286 die Handfeste verliehen worden ist.
Engel, Hans: Königsberg. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 36832
Dagegen ist die Handfeste für die Stadt Marienburg bereits 1276 ausgestellt.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 431
Unter den Urkunden für die steirischen Ministerialen (Empfängergruppe 17) ist der Georgenberger Handfeste von 1186 das Hauptaugenmerk gewidmet.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1928, S. 885
Kisch kommt an mehreren Stellen zu anderen Ergebnissen als W. v. Brünneck, der besonders die Eigentumsbestimmungen der Kulmer Handfeste erforscht hat.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 340
Zitationshilfe
„Handfeste“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handfeste>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
handfest
Handfessel
Handfertigkeit
handfertig
Handfeile
Handfeuerlöscher
Handfeuerwaffe
Handfläche
Handformat
Handformerei