Handgerät, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungHand-ge-rät (computergeneriert)
WortzerlegungHandGerät
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
handliche, leichte Ausführung eines Gerätes
2.
(besonders) Gymnastik kleineres Gerät, mit dem bestimmte Übungen ausgeführt werden u. das in der Regel in der Hand gehalten wird

Typische Verbindungen
computergeneriert

Übung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Handgerät‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies wird schon in der Bezeichnung der Handgeräte als "mobile Terminals" deutlich.
Süddeutsche Zeitung, 16.04.2002
Also müsste die letzte Nummer noch im Handgerät gespeichert sein.
Der Tagesspiegel, 07.08.2001
Aber die modernen Displays der Handgeräte bieten noch mehr Möglichkeiten.
Die Zeit, 25.01.2006, Nr. 04
Dafür darf die weiterzuleitende Rufnummer allerdings nur diesem Handgerät zugeordnet sein.
C't, 2000, Nr. 18
Ihr Holz ist für gewachsene Stiele für die Handgeräte und für Kisten verwendbar.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 370
Zitationshilfe
„Handgerät“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handgerät>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handgepäck
handgenäht
Handgemenge
handgemein
handgemalt
handgerecht
handgesäumt
Handgeschicklichkeit
handgeschmiedet
handgeschneidert