Handkamera

WorttrennungHand-ka-me-ra (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Kamera, die bei der Aufnahme in der Hand gehalten u. nicht auf einem Stativ befestigt wird

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufnahme Einsatz Gebrauch Licht Originalschauplatz Originalton Schwenk begleiten beweglich bewegt digital drehen einfangen fahrig filmen hektisch nervös unruhig verwackelt wackelig wackeln wackelnd wacklig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Handkamera‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für mich haben die kleinen digitalen Handkameras eine ästhetische Revolution losgetreten.
Der Tagesspiegel, 27.09.2002
Alles ist wie nebenbei gefilmt, meistens mit Handkamera, ohne künstliches Licht.
Süddeutsche Zeitung, 17.05.1999
Dann ließe sich auch eine frei bewegte Handkamera im computergenerierten Studio verwenden.
Die Zeit, 28.10.1994, Nr. 44
Genau dort gehört die Handkamera rein, nicht auf die Bühne, sondern mittenrein ins Publikum.
konkret, 1987
Bei einer Handkamera mit Entfernungsmaßstab fällt die Schwierigkeit des Scharfeinstellens fort.
Welt und Wissen, 1927, Nr. 2, Bd. 16
Zitationshilfe
„Handkamera“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handkamera>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
händisch
Handinnere
Handinnenfläche
Handikapper
handikapen
Handkante
Handkantenschlag
Handkarre
Handkarren
Handkäse