Handkarren, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHand-kar-ren (computergeneriert)
WortzerlegungHandKarren
eWDG, 1969

Bedeutung

kleiner Karren, der mit der Hand gezogen wird
Beispiele:
ein leichter Handkarren
das Gepäck mit einem Handkarren befördern

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fahrrad Fußgänger Lastwagen Pferdewagen laden schieben transportieren zeihen zweirädrig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Handkarren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine halbe Stunde später transportieren sie den Schwerverletzten im Handkarren ab.
Die Zeit, 06.04.2000, Nr. 15
Ganze Heerscharen mit vollgepackten Handkarren nähern sich hektisch dem Ort des wirtschaftlichen Untergangs.
Süddeutsche Zeitung, 22.10.1997
Wenn der Platz nicht ausreichte, besorgte das Dienstmädchen mit einem von uns noch einen Handkarren.
Haffner, Sebastian: Geschichte eines Deutschen, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1939], S. 52
Auf Handkarren und Leiterwagen ziehen sie die Toten zu Grabe.
o. A.: 1945. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 17510
Er besserte das Dach seiner Hütte aus, er setzte neue Fenster ein, er reparierte den Ofen, er schaffte fünfzehn Handkarren voll Müll auf die Kippe.
konkret, 1992
Zitationshilfe
„Handkarren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handkarren>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handkarre
Handkantenschlag
Handkante
Handkamera
händisch
Handkäse
Handkatalog
handkehrum
handklein
Handknöchel