Handlauf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Hand-lauf
Wortzerlegung HandLauf
eWDG, 1969

Bedeutung

Bauwesen der aus Holz oder Eisen bestehende Teil eines Geländers, an dem man sich festhält
Beispiel:
eine Treppe mit glattem Handlauf

Typische Verbindungen zu ›Handlauf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Handlauf‹.

Verwendungsbeispiele für ›Handlauf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einen Tag lang baumeln sie am Handlauf auf Deck G.
Die Zeit, 27.02.2006, Nr. 09
Ganz anders verhält es sich mit dem Handlauf aus jüngerer Zeit.
Der Tagesspiegel, 23.11.2003
Für einen festen Halt der Hände sorgt der serienmäßige Handlauf.
Bild, 29.10.1997
Weder aus den davorliegenden Kulturepochen noch von den antiken Bauten sind Handläufe bekannt.
o. A.: Lexikon der Kunst - H. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 16359
Der Bügel wird hierdurch gleichzeitig in zwei Richtungen vorgespannt und mit dem Handlauf verbunden.
Die Welt, 13.06.2000
Zitationshilfe
„Handlauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handlauf>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handlaterne
Handlangerdienst
Handlangerarbeit
Handlanger
handlangen
Handleder
Händlein
Handleiste
Händler
Händlerangabe