Handlung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Handlung · Nominativ Plural: Handlungen
Aussprache
WorttrennungHand-lung (computergeneriert)
Wortzerlegunghandeln1-ung
Wortbildung mit ›Handlung‹ als Erstglied: ↗Handlungsgehilfe · ↗Handlungsreisende · ↗Handlungsvollmacht
 ·  mit ›Handlung‹ als Letztglied: ↗Althandlung · ↗Blumenhandlung · ↗Buchhandlung · ↗Delikatessenhandlung · ↗Delikatesshandlung · ↗Einzelhandlung · ↗Eisenhandlung · ↗Eisenwarenhandlung · ↗Fachhandlung · ↗Fahrradhandlung · ↗Feinkosthandlung · ↗Fischhandlung · ↗Gebrauchtwagenhandlung · ↗Gebrauchtwarenhandlung · ↗Gemischtwarenhandlung · ↗Gemüsehandlung · ↗Großhandlung · ↗Kohlenhandlung · ↗Kunsthandlung · ↗Lederhandlung · ↗Musikalienhandlung · ↗Papierhandlung · ↗Papierwarenhandlung · ↗Pelzhandlung · ↗Samenhandlung · ↗Schreibwarenhandlung · ↗Seehandlung · ↗Spielwarenhandlung · ↗Südfrüchtenhandlung · ↗Tabakhandlung · ↗Waffenhandlung · ↗Weinhandlung
eWDG, 1969

Bedeutung

Geschäft, Laden
Beispiele:
eine zoologische Handlung
eine modern eingerichtete, flott gehende Handlung
diese alteingesessene Handlung besteht schon fünfzig Jahre
eine Handlung gründen, betreiben, aufgeben
etw. in einer Handlung kaufen
daß in einer entfernteren Handlung der Stadt vorzüglicher Rheinwein angekommen [E. T. A. Hoffm.Serapionsbrüder3,17]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

handeln · Handel · Händler · Handlung · abhandeln · Abhandlung · behandeln · Behandlung · mißhandeln · unterhandeln · verhandeln · Verhandlung
handeln Vb. ‘etw. tun, tätig sein, Handel treiben, feilschen, betreffen’, ahd. hantalōn (9. Jh.), mhd. handeln, asächs. handlon, mnd. mnl. nl. handelen, aengl. handlian, engl. to handle, anord. handla, hǫndla, schwed. handla gehören als Ableitungen zu den unter ↗Hand (s. d.) angegebenen Formen und bedeuten zunächst ‘in die Hand nehmen, nach etw. greifen’, ferner ‘behandeln, bearbeiten’. Stark differenziert sich der Gebrauch im Mhd., insbesondere im Sinne von ‘etw. tun, verrichten, betreiben’. Frühnhd. setzen (im Anschluß an Handel ‘Kaufgeschäft’, s. unten) mit kaufmannssprachlich ‘Handel treiben’ (16. Jh.), ‘den Preis festlegen, feilschen’ (17. Jh.) neue Gebrauchstraditionen ein. Auf (wissenschaftliche) Untersuchung und Darstellung bezieht sich handeln in der seit Luther geläufigen Verwendung ‘beschreiben, behandeln’, jünger oft mit unpersönlichem Subjekt ‘zum Inhalt haben’. Handel m. ‘gewerbsmäßiger Ein- und Verkauf, Geschäft, Angelegenheit’, mhd. handel ‘Handlungsweise, Vorgang, Begebenheit’, auch ‘Gerichtsverhandlung, Rechtssache’ (dazu der seit frühnhd. Zeit häufige Plural Händel ‘Streitigkeiten, Zwist’) ist Rückbildung zu handeln; seit dem Frühnhd. (15. Jh.) im Sinne von ‘Kaufgeschäft, Kaufmannsgewerbe’. Händler m. ‘Ein- und Verkäufer, Handeltreibender’, mhd. handeler, handler ‘wer etw. tut, vollbringt, Unterhändler’ (14. Jh.); die im Nhd. allein geläufige Bedeutung ‘Warenverkäufer’ ist seit 1500 nachweisbar und bleibt in zahlreichen Zusammensetzungen bis in jüngste Zeit lebendig, u. a. Buch-, Briefmarken-, Einzel-, Kohlenhändler. Handlung f. ‘Tat, Geschehen, Geschäft, Laden’, mhd. handelunge, in mannigfacher Verwendung, u. a. bereits ‘Kaufhandel’; vgl. ahd. hantalunga ‘Behandlung’ (10. Jh.). abhandeln Vb. ‘ein Thema erörtern, behandeln, durch Kauf oder Tausch erlangen, (den Preis) herunterhandeln’, geläufig seit dem 16./17. Jh.; vgl. mnd. afhandelen im Sinne von ‘abfinden’ (um 1300); Abhandlung f. ‘Unterhandlung, (schriftliche) Darlegung’ (16. Jh.). behandeln Vb. ‘bearbeiten, mit jmdm. umgehen, jmdn. zu heilen suchen’, frühnhd. auch ‘verhandeln’ (16. Jh.), mhd. ‘die Hand reichen’ (12. Jh.); vgl. mnd. behandelen ‘in die Hände bekommen, in die Hände liefern, ein-, aushändigen’; Behandlung f. ‘Bearbeitung, Umgang mit jmdm., ärztliche Betreuung, (wissenschaftliche) Darstellung’, frühnhd. ‘das Betasten’ und ‘Verhandlung’ (16. Jh.). mißhandeln Vb. ‘übel behandeln’, mhd. missehandeln, auch reflexiv ‘sich vergehen, verfehlen’; dazu Mißhandlung, mhd. missehandelunge. unterhandeln Vb. ‘zu vermitteln suchen’; dazu Unterhändler (beide 16. Jh.). verhandeln Vb. ‘über etw. sprechen, um eine Einigung zu erzielen’, mhd. verhandeln, verhendeln ‘verkehrt handeln, schlecht behandeln’, reflexiv ‘sich zutragen, verlaufen’; Verhandlung f. ‘Unterredung, Auseinandersetzung’ (15. Jh.), mhd. (und frühnhd.) verhandelunge ‘falsche Handlung, Vergehen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Ablauf · ↗Geschehen · Handlung · ↗Handlungsschema · ↗Vorgang
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Aktion · Handlung · ↗Operation · ↗Tat
Oberbegriffe
  • Irgendetwas
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Geschäft · ↗Handel (für) · Handlung · ↗Kaufhaus · ↗Laden · ↗Shop · ↗Verkaufsstelle (einer Kette)
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Aktion · ↗Dienst · Handlung · ↗Tätigkeit
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Ablauf · Handlung · Handlungsgerüst · Handlungskern · ↗Plot · ↗Story
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fortgang Ort Schauplatz Unterlassung Verlauf aggressiv begangen begehen dramatisch eigentlich exhibitionistisch heilig homosexuell kriegerisch kriminell kultisch rechtswidrig rituell sexuell spannend strafbar symbolisch terroristisch unerlaubt unzüchtig verbrecherisch verlegen vorantreiben vornehmen äußer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Handlung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mal abgesehen davon, dass ich mich selbst so nie bezeichnen würde, ist, wie ich begehre, auf einmal keine Handlung mehr, lebendig, dynamisch, wandelbar.
Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 12
Das nicht zu sehen, bedeutet, seine Handlungen auf Illusionen aufzubauen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1958]
Es war die erste dienstliche Handlung, die ich miterlebt habe.
o. A.: Achtundneunzigster Tag. Mittwoch, 3. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 16884
Während der heiligen Handlung am Grabe bewahren alle ein feierliches Schweigen.
Schramm, Hermine [d.i. Meißner, Hermine]: Das richtige Benehmen in der Familie, in der Gesellschaft und im öffentlichen Leben. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 6654
Kurz gesagt, der voraussichtliche Käufer hat in dieser Handlung ein wirkliches Interesse.
Reklame-Praxis, 1925, Nr. 2, Bd. 2
Zitationshilfe
„Handlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handlung#1>, abgerufen am 10.12.2018.

Weitere Informationen …

Handlung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Handlung · Nominativ Plural: Handlungen
Aussprache
WorttrennungHand-lung (computergeneriert)
Wortzerlegunghandeln2-ung
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
das Handeln, Tätigsein
Beispiele:
eine gute, vorbildliche, edle, großmütige, mutige, tapfere, unerschrockene, gemeine, niedrige, hinterhältige, feige Handlung
eine richtige, zweckmäßige, (un)bewusste, kluge, überlegte, entschlossene, selbständige, vorsätzliche, eigenmächtige, willkürliche, schnelle, spontane, übereilte, gefährliche, falsche, verkehrte Handlung
eine unerlaubte, verbotene, schuldhafte, unsittliche, unzüchtige, kriminelle Handlung
eine alltägliche, feierliche, reaktionäre, revolutionäre, politische Handlung
Religion die heilige Handlung (= Messe)
die Beweggründe seiner Handlungen
eine Kette folgerichtiger Handlungen
eine Handlung aus Liebe, aus eigenem Antrieb
eine Handlung im Affekt
eine Handlung mit, ohne Überlegung
ihre Handlungen wirkten sich günstig aus
seine Handlung überrascht uns, findet unsere Anerkennung
eine Handlung planen, ausführen, verrichten, vollziehen, begünstigen, gutheißen
strafbare Handlungen begehen
eine ungesetzliche Handlung aufdecken, verhindern
er musste seine Handlung rechtfertigen
jmds. Handlung ablehnen, verurteilen
jmdn. wegen verbrecherischer Handlungen bestrafen
sich zu unüberlegten, unverantwortlichen Handlungen hinreißen lassen
Aber der Moralist ließ sich selbst ... zu ungewöhnlichen Handlungen verleiten [H. MannSchlaraffenland1,325]
2.
Aufeinanderfolge des künstlerisch dargestellten Geschehens
Beispiele:
die Handlung eines Dramas, Filmes, Buches
die Handlung des ›Wilhelm Tell‹ spielt in der Schweiz
eine kurze, knappe, gestraffte, klare, fortlaufende, verwickelte, verschlungene, weitgespannte, weitschweifige Handlung
eine lebendige, fesselnde, flotte, spannende, dramatische, sprunghafte, schleppende Handlung
eine realistische, phantasievolle, heitere, komische, kitschige, ernste, tragische Handlung
der Ablauf, Bau, die Einheit, der Rahmen, Ort der Handlung
dieses Stück ist arm an Handlung
ein Schauspiel mit, ohne Handlung
die Handlung ist gut motiviert, psychologisch vertieft, historisch treu, frei erfunden, nach dem Leben gestaltet, dem Alltag entnommen
die Handlung läuft ab, schürzt sich zu einem Knoten, erreicht einen Höhepunkt
die Handlung begeistert, erschüttert, enttäuscht
die Handlung hält uns in Spannung, lässt uns gleichgültig, stützt sich auf Tatsachen, hält sich an eine Vorlage, dramatisiert ein Ereignis
der Handlung aufmerksam folgen
eine Handlung ersinnen, darstellen, dramatisieren, straffen, vorantreiben
der Dichter hat die Handlung seines Schauspiels abgeändert, erweitert
der Literarhistoriker analysierte die Handlung der Ballade
[ein Filmentwurf] mit einer mustergültigen geschlossenen Handlung [KlepperSchatten154]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

handeln · Handel · Händler · Handlung · abhandeln · Abhandlung · behandeln · Behandlung · mißhandeln · unterhandeln · verhandeln · Verhandlung
handeln Vb. ‘etw. tun, tätig sein, Handel treiben, feilschen, betreffen’, ahd. hantalōn (9. Jh.), mhd. handeln, asächs. handlon, mnd. mnl. nl. handelen, aengl. handlian, engl. to handle, anord. handla, hǫndla, schwed. handla gehören als Ableitungen zu den unter ↗Hand (s. d.) angegebenen Formen und bedeuten zunächst ‘in die Hand nehmen, nach etw. greifen’, ferner ‘behandeln, bearbeiten’. Stark differenziert sich der Gebrauch im Mhd., insbesondere im Sinne von ‘etw. tun, verrichten, betreiben’. Frühnhd. setzen (im Anschluß an Handel ‘Kaufgeschäft’, s. unten) mit kaufmannssprachlich ‘Handel treiben’ (16. Jh.), ‘den Preis festlegen, feilschen’ (17. Jh.) neue Gebrauchstraditionen ein. Auf (wissenschaftliche) Untersuchung und Darstellung bezieht sich handeln in der seit Luther geläufigen Verwendung ‘beschreiben, behandeln’, jünger oft mit unpersönlichem Subjekt ‘zum Inhalt haben’. Handel m. ‘gewerbsmäßiger Ein- und Verkauf, Geschäft, Angelegenheit’, mhd. handel ‘Handlungsweise, Vorgang, Begebenheit’, auch ‘Gerichtsverhandlung, Rechtssache’ (dazu der seit frühnhd. Zeit häufige Plural Händel ‘Streitigkeiten, Zwist’) ist Rückbildung zu handeln; seit dem Frühnhd. (15. Jh.) im Sinne von ‘Kaufgeschäft, Kaufmannsgewerbe’. Händler m. ‘Ein- und Verkäufer, Handeltreibender’, mhd. handeler, handler ‘wer etw. tut, vollbringt, Unterhändler’ (14. Jh.); die im Nhd. allein geläufige Bedeutung ‘Warenverkäufer’ ist seit 1500 nachweisbar und bleibt in zahlreichen Zusammensetzungen bis in jüngste Zeit lebendig, u. a. Buch-, Briefmarken-, Einzel-, Kohlenhändler. Handlung f. ‘Tat, Geschehen, Geschäft, Laden’, mhd. handelunge, in mannigfacher Verwendung, u. a. bereits ‘Kaufhandel’; vgl. ahd. hantalunga ‘Behandlung’ (10. Jh.). abhandeln Vb. ‘ein Thema erörtern, behandeln, durch Kauf oder Tausch erlangen, (den Preis) herunterhandeln’, geläufig seit dem 16./17. Jh.; vgl. mnd. afhandelen im Sinne von ‘abfinden’ (um 1300); Abhandlung f. ‘Unterhandlung, (schriftliche) Darlegung’ (16. Jh.). behandeln Vb. ‘bearbeiten, mit jmdm. umgehen, jmdn. zu heilen suchen’, frühnhd. auch ‘verhandeln’ (16. Jh.), mhd. ‘die Hand reichen’ (12. Jh.); vgl. mnd. behandelen ‘in die Hände bekommen, in die Hände liefern, ein-, aushändigen’; Behandlung f. ‘Bearbeitung, Umgang mit jmdm., ärztliche Betreuung, (wissenschaftliche) Darstellung’, frühnhd. ‘das Betasten’ und ‘Verhandlung’ (16. Jh.). mißhandeln Vb. ‘übel behandeln’, mhd. missehandeln, auch reflexiv ‘sich vergehen, verfehlen’; dazu Mißhandlung, mhd. missehandelunge. unterhandeln Vb. ‘zu vermitteln suchen’; dazu Unterhändler (beide 16. Jh.). verhandeln Vb. ‘über etw. sprechen, um eine Einigung zu erzielen’, mhd. verhandeln, verhendeln ‘verkehrt handeln, schlecht behandeln’, reflexiv ‘sich zutragen, verlaufen’; Verhandlung f. ‘Unterredung, Auseinandersetzung’ (15. Jh.), mhd. (und frühnhd.) verhandelunge ‘falsche Handlung, Vergehen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Ablauf · ↗Geschehen · Handlung · ↗Handlungsschema · ↗Vorgang
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Aktion · Handlung · ↗Operation · ↗Tat
Oberbegriffe
  • Irgendetwas
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Geschäft · ↗Handel (für) · Handlung · ↗Kaufhaus · ↗Laden · ↗Shop · ↗Verkaufsstelle (einer Kette)
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Aktion · ↗Dienst · Handlung · ↗Tätigkeit
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Ablauf · Handlung · Handlungsgerüst · Handlungskern · ↗Plot · ↗Story
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fortgang Ort Schauplatz Unterlassung Verlauf aggressiv begangen begehen dramatisch eigentlich exhibitionistisch heilig homosexuell kriegerisch kriminell kultisch rechtswidrig rituell sexuell spannend strafbar symbolisch terroristisch unerlaubt unzüchtig verbrecherisch verlegen vorantreiben vornehmen äußer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Handlung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mal abgesehen davon, dass ich mich selbst so nie bezeichnen würde, ist, wie ich begehre, auf einmal keine Handlung mehr, lebendig, dynamisch, wandelbar.
Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 12
Das nicht zu sehen, bedeutet, seine Handlungen auf Illusionen aufzubauen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1958]
Es war die erste dienstliche Handlung, die ich miterlebt habe.
o. A.: Achtundneunzigster Tag. Mittwoch, 3. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 16884
Während der heiligen Handlung am Grabe bewahren alle ein feierliches Schweigen.
Schramm, Hermine [d.i. Meißner, Hermine]: Das richtige Benehmen in der Familie, in der Gesellschaft und im öffentlichen Leben. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 6654
Kurz gesagt, der voraussichtliche Käufer hat in dieser Handlung ein wirkliches Interesse.
Reklame-Praxis, 1925, Nr. 2, Bd. 2
Zitationshilfe
„Handlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handlung#2>, abgerufen am 10.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handluftpumpe
Handlot
handlos
Handlonge
Handloch
Handlungsablauf
Handlungsabsicht
Handlungsalternative
Handlungsanforderung
Handlungsanleitung