Handmühle

WorttrennungHand-müh-le
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

kleine, mit der Hand zu betätigende Mühle zum Zerkleinern, Schroten u. a. im Haushalt

Typische Verbindungen
computergeneriert

mahlen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Handmühle‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Haferkorn wird dazu auf einer Handmühle gemahlen und gesiebt.
Bommer, Sigwald u. Lotzin-Bommer, Lisa: Getreidegerichte aus vollem Korn - gesund, kräftig, billig!, Krailing bei München: Müller 1957 [1941], S. 9
Zu den Exponaten gehört die Handmühle genauso wie der Muckefuck.
Süddeutsche Zeitung, 21.03.2002
An der Handmühle können sie Getreide mahlen und im Steinofen backen.
Der Tagesspiegel, 06.06.2004
Ein dreijähriger Junge dreht mit aller Kraft an der Kurbel einer Handmühle aus schwerem Basalt.
Die Welt, 13.06.2000
Zur Handmühle gehört die Gesellschaft der Feudalherren, zur Dampfmühle die der Industriellen und Kapitalisten.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 2: Neuzeit und Gegenwart. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1952], S. 1961
Zitationshilfe
„Handmühle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handmühle>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handmixer
Handmehr
Handmalerei
Handlungszwang
Handlungszusammenhang
Handnäherei
Handnäherin
Handorgel
Handout
Handpapier