Handschuhmacher, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHand-schuh-ma-cher (computergeneriert)
WortzerlegungHandschuh-macher
eWDG, 1969

Bedeutung

Handwerker, der schnittfertig zugerichtetes Leder zu Handschuhen verarbeitet
siehe auch machen (Lesart 1)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am schlimmsten trifft es in unserer Region gelernte Handschuhmacher mit 1053 Tagen Suche nach einem Arbeitsplatz.
Bild, 26.07.1999
Dazu hatte man ihr das Firmenzeichen eines Handschuhmachers, einen großen blechernen, rotlackierten Handschuh darstellend, über die zarte Hand gestülpt.
Penzoldt, Ernst: Die Powenzbande, Darmstadt: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1960 [1930], S. 65
Das ist allerdings nicht mehr Aufgabe des Handschuhmachers, sondern der Näher.
Die Welt, 12.02.2005
Die schöne, graue Stadt der Handschuhmacher und Studenten wurde durch einen Gewaltakt um Jahrzehnte verjüngt und in den glänzenden Star der französischen Alpen verwandelt.
Die Zeit, 22.12.1967, Nr. 51
Der den Sieg sichernde zweite Treffer fiel erst eine Viertelstunde vor Schluss durch den Mittelstürmer Handschuhmacher.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1930
Zitationshilfe
„Handschuhmacher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handschuhmacher>, abgerufen am 23.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handschuhleder
Handschuhkasten
Handschuhgröße
Handschuhfach
Handschuhfabrikation
Handschuhnummer
Handschutz
Handschutzriemen
Handschweiß
Handschwinge