Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Handschuhmacher, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Handschuhmachers · Nominativ Plural: Handschuhmacher
Aussprache 
Worttrennung Hand-schuh-ma-cher
Wortzerlegung Handschuh machen -er
eWDG

Bedeutung

Handwerker, der schnittfertig zugerichtetes Leder zu Handschuhen verarbeitet
siehe auch machen (1)

Typische Verbindungen zu ›Handschuhmacher‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Handschuhmacher‹.

Verwendungsbeispiele für ›Handschuhmacher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am schlimmsten trifft es in unserer Region gelernte Handschuhmacher mit 1053 Tagen Suche nach einem Arbeitsplatz. [Bild, 26.07.1999]
Dazu hatte man ihr das Firmenzeichen eines Handschuhmachers, einen großen blechernen, rotlackierten Handschuh darstellend, über die zarte Hand gestülpt. [Penzoldt, Ernst: Die Powenzbande, Darmstadt: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1960 [1930], S. 65]
Das ist allerdings nicht mehr Aufgabe des Handschuhmachers, sondern der Näher. [Die Welt, 12.02.2005]
Aber nein – Handschuhmacher ist ein Handwerk, das eher selten in Deutschland ausgeübt wird und seit drei Jahren nicht mal mehr ein Ausbildungsberuf ist. [Die Welt, 12.02.2005]
Die schöne, graue Stadt der Handschuhmacher und Studenten wurde durch einen Gewaltakt um Jahrzehnte verjüngt und in den glänzenden Star der französischen Alpen verwandelt. [Die Zeit, 22.12.1967, Nr. 51]
Zitationshilfe
„Handschuhmacher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handschuhmacher>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handschuhleder
Handschuhkasten
Handschuhgröße
Handschuhfach
Handschuhfabrikation
Handschuhnummer
Handschutz
Handschutzriemen
Handschweiß
Handschwinge