Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Handspiel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Handspiel(e)s · Nominativ Plural: Handspiele
Aussprache 
Worttrennung Hand-spiel
Wortzerlegung Hand Spiel
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Fußball regelwidriges Berühren und Spielen des Balles mit der Hand

Thesaurus

Synonymgruppe
Hand (Fußball) · Handspiel

Typische Verbindungen zu ›Handspiel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Handspiel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Handspiel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zuletzt hatte es ligaweit heftige Kritik nach diversen strittigen Handspielen gegeben. [Die Zeit, 29.09.2013 (online)]
Er ließ ein schon gegebenes Tor wegen eines Handspiels selbst annullieren. [Die Zeit, 15.10.2012 (online)]
Der war dauernd am Monieren nach einem Handspiel, das ich nicht gesehen hatte – und was ich nicht sehe, kann ich nicht pfeifen. [Süddeutsche Zeitung, 25.06.1996]
Den Sieg hat sich 1860 durch ein dummes Handspiel selbst vermasselt. [Bild, 30.08.2005]
Nach einem überflüssigen Handspiel flog Kampf mit Gelb‑Rot vom Platz. [Bild, 08.10.2002]
Zitationshilfe
„Handspiel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handspiel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handspiegel
Handspannsäge
Handskizze
Handsetzerei
Handsetzer
Handstand
Handstandbarren
Handstandbrücke
Handstanddrehung
Handstandgehen