Handtasche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHand-ta-sche
WortzerlegungHandTasche
Wortbildung mit ›Handtasche‹ als Letztglied: ↗Damenhandtasche · ↗Herrenhandtasche · ↗Männerhandtasche
eWDG, 1969

Bedeutung

Tasche für Damen, die in der Hand getragen wird
Beispiele:
eine lederne, elegante Handtasche
etw. aus der Handtasche herausholen
sie legte den Ausweis in ihre Handtasche

Typische Verbindungen
computergeneriert

Accessoire Aktenkoffer Ausweis Bargeld EC-Karte Geldbeutel Geldbörse Gürtel Hut Krokodilleder Portemonnaie Regenschirm Riemen Rucksack Schmuck Schuh Sonnenbrille Taschentuch Wertsache durchwühlen entreißen entwenden herumtragen klauen kramen nesteln rauben stehlen verstauen wegreißen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Handtasche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Meine sperrige Handtasche, die ich am Arm getragen habe, stelle ich neben mir ab.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 55
Als Gentleman trug er auch immer die Handtasche seiner Frau.
Bild, 25.06.2004
Wir trinken Sekt, ich spekuliere auf deine kleine Handtasche, und wir tauchen an anderer Stelle wieder auf.
Der Tagesspiegel, 12.05.2000
Er verstand es nicht recht, aber wenn er an die Mädchen dachte, mußte er auch an die Handtaschen denken.
Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 2, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 196
Sie nehmen den Tag bedächtig wie ihre Handtasche zwischen die Finger.
Klabund: Der Marketenderwagen. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 2324
Zitationshilfe
„Handtasche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handtasche>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handstück
Handstrickmaschine
handstreichartig
Handstreich
Handstopper
Handtaschenraub
Handteller
handtellerbreit
handtellergroß
Handtrommel