Handweberei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHand-we-be-rei (computergeneriert)
WortzerlegungHandWeberei
eWDG, 1969

Bedeutung

veraltend Weberei, die mit der Hand betrieben wird
Beispiel:
viele Menschen lebten von der Handweberei

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Lösung für die wirtschaftlichen Probleme der Handweberei sieht die Geschäftsführerin im russischen Markt.
Süddeutsche Zeitung, 08.03.2004
Heute eröffnet die Handweberei Geltow (Am Wasser 19) ihr aktives Museum.
Bild, 30.06.2001
Er erklärte jedoch, daß er sich nicht vom politischen Leben zurückziehe und beabsichtige, sich der Organisation der Dorfindustrie (Handweberei und Spinnerei) zu widmen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1934]
Hier versuchten Ruskin und William Morris die Tradition der Handweberei neu zu beleben.
Die Zeit, 14.08.1959, Nr. 33
Neben Malerei, Keramik und Schmuck gehören Glasdesign, Handweberei, Seidenarbeiten und Perlenschmuck zum Angebot.
Die Welt, 19.06.2003
Zitationshilfe
„Handweberei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handweberei>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handweber
Handwäsche
Handwaschbecken
handwarm
Handwagen
Handwebstuhl
Handwechsel
Handweiser
Handwerk
Handwerkelei