Handy, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Handys · Nominativ Plural: Handys
Aussprache  [ˈhɛndi]
Worttrennung Han-dy
Herkunft wohl aus (seltenem und in der englischen Allgemeinsprache in dieser Bedeutung ungebräuchlichen) handyengl ‘Handfunkgerät’ < handheldengl ‘tragbar, tragbares Gerät’ < handengl ‘Hand’ + to holdengl ‘halten’

Bedeutungsgeschichte

Da handyengl von englischen Muttersprachlern in der Regel nicht als ‘Mobiltelefon’ verstanden wird, rechnet man das Wort zu den Pseudo- oder Scheinanglizismen.
DWDS-Verweisartikel

Bedeutung

Synonym zu Mobiltelefon
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein eingeschaltetes, ausgeschaltetes, internetfähiges, abhörsicheres, strahlungsarmes Handy
als Aktivsubjekt: das Handy klingelt, läutet, schrillt, summt, vibriert
als Akkusativobjekt: das Handy einschalten, ausschalten, aufladen; ironisch das Handy zücken; ein Handy orten
als Genitivattribut: der Akku, das Display, die Mailbox, die Strahlung des Handys
in Präpositionalgruppe/-objekt: auf dem Handy anrufen, angerufen werden; mit dem Handy telefonieren, anrufen; etw. mit dem Handy fotografieren, filmen; etw. [eine Telefonnummer] im Handy speichern; etw. in das Handy tippen; etw. [ein Gespräch] auf dem Handy empfangen; etw. [ein Gespräch] auf das Handy umleiten
Beispiele:
Smartphones drängen in Westeuropa einfache Handys schnell aus dem Markt. [Neue Zürcher Zeitung, 18.02.2015]
Ob man sein Smartphone nun weiterverkauft oder im Müll entsorgt – wichtig ist, dass auf dem Handy nichts Persönliches mehr gespeichert ist. [Der Spiegel, 23.03.2015 (online)]
Unvergessen ist seine [Pofallas] peinliche Erklärung, die NSA‑Affäre sei beendet – kurz bevor bekannt wurde, dass der US‑Geheimdienst auch das Handy der Kanzlerin angezapft hatte. [Die Zeit, 03.01.2014 (online)]
17 Prozent aller jungen Handybesitzer haben sogar ein Smartphone – also ein internetfähiges Handy. [Die Zeit, 07.08.2012 (online)]
Als sein Handy klingelt, entschuldigt er sich, bevor er das Gespräch annimmt. [Ingrid Noll, Ladylike, Zürich: Diogenes 2006, S. 103]
Die Zukunft des mobilen Telefonierens gehört den Handys – so heißt es immer wieder. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.02.1993]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Handy n. Mobil-, Funktelefon (im Netzbetrieb), eine nur im Dt. (seit etwa 1986) übliche Bezeichnung. Voraus geht dieser Erfindung ein in den USA (um 1940) konstruiertes und handheld two-way radio, volkstümlich (Pidgin-Engl.) Handie Talkie genanntes tragbares Gerät für den zweiseitigen Funksprechverkehr. Das Wort handheld ‘in der Hand zu halten’ (da drahtlos) legt nahe, das Substantiv engl. hand ‘Hand’ als Ausgangsform anzusehen (und nicht das Adjektiv engl. handy ‘handlich, praktisch, geschickt’). Weiterentwickelte Funkgeräte werden danach umgangssprachlich vereinzelt engl. handy (bzw. handies Plur.), nach Aufbau eines Funknetzes jedoch amerik.-engl. cellphone, cellular (phone), brit.-engl. mobile (phone) genannt. (Zur Entwicklungsgeschichte vgl. Koch http://www.u32.de/handy.html und Naeser http://www.staff.uni-marburg.de/~naeser/handie.htm). Es ist anzunehmen, daß Funktechniker und Funkamateure die (im Engl. vergleichsweise seltene) Bezeichnung engl. handy ins Dt. übernommen haben. Die erstaunlich rasche Verbreitung des Geräts sowie vereinzelte Schreibweisen wie Händy lassen jedoch vermuten, daß daneben im Dt. (etwa um 1990) ein volksetymologischer, die vorgenannte Entlehnung stützender gleichlautender Pseudoanglizismus Handy entstanden ist, hervorgegangen aus engl. hand oder nhd. Hand (in modischer anglisierter Aussprache) und der Nominalendung engl. -y im Sinne von ‘das (stets und überall) zur Hand Befindliche’ (da nicht verkabelt).

Thesaurus

Technik
Synonymgruppe
Funkfernsprecher · Funktelefon · Handtelefon · Mobilfunktelefon · Taschentelefon  ●  Handy  Hauptform, Scheinanglizismus · Mobiltelefon  Hauptform · Ackerschnacker  ugs. · Gurke  ugs. · Natel  ugs., Markenname, schweiz.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Smart Phone · internetfähiges Mobiltelefon  ●  Smartphone  engl., Hauptform · Handy  ugs. · Schlauphon  ugs., scherzhaft
Oberbegriffe
  • Funkfernsprecher · Funktelefon · Handtelefon · Mobilfunktelefon · Taschentelefon  ●  Handy  Hauptform, Scheinanglizismus · Mobiltelefon  Hauptform · Ackerschnacker  ugs. · Gurke  ugs. · Natel  ugs., Markenname, schweiz.
Unterbegriffe
  • I-Phone  ●  iPhone  Markenname
Assoziationen
  • Internet · internationales (Computer-)Netzwerk  ●  Datenautobahn  ugs. · Netz der Netze  ugs.
  • Sensorbildschirm · Touchscreen · berührungsempfindlicher Bildschirm
  • App
  • Funkfernsprecher · Funktelefon · Handtelefon · Mobilfunktelefon · Taschentelefon  ●  Handy  Hauptform, Scheinanglizismus · Mobiltelefon  Hauptform · Ackerschnacker  ugs. · Gurke  ugs. · Natel  ugs., Markenname, schweiz.

Typische Verbindungen zu ›Handy‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Handy‹.

Zitationshilfe
„Handy“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handy>, abgerufen am 25.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handwurzelknochen
Handwurzel
Handwörterbuch
Handwinde
Handwerkzeug
Handy-Tracking
Handy-TV
Handybenutzer
Handybenutzung
Handyfoto