Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Handyman, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Handyman · Nominativ Plural: Handymen
Aussprache [ˈhɛndiˌmæn]
Worttrennung Han-dy-man
Herkunft Englisch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

scherzhaft Benutzer eines Handys

Verwendungsbeispiele für ›Handyman‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und weil er das alle Jahre wieder so perfekt macht, ist er ein wahrer Handyman. [Süddeutsche Zeitung, 02.08.2004]
Jetzt lächelt er wieder verheißungsvoll auf uns herab, der Handyman. [Süddeutsche Zeitung, 30.08.1997]
Aber der Handyman sitzt ja auch nicht in der prallen Sonne, sondern unter Palmen. [Süddeutsche Zeitung, 30.08.1997]
Sie haben in ihrer Sprache zwar den handyman, das ist allerdings kein Mobiltelefonierer, sondern ein Hausmeister. [Die Zeit, 11.09.2000, Nr. 37]
Als einen Handyman der Signalton aufschreckt, wird es ihm hörbar peinlich: 'Ich kann jetzt nicht reden', flüstert er an stillem Örtchen,' ich kann jetzt nicht. [Süddeutsche Zeitung, 14.02.1994]
Zitationshilfe
„Handyman“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handyman>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handyhülle
Handyhersteller
Handyhalterung
Handyhalter
Handygespräch
Handymast
Handynetz
Handynummer
Handynutzer
Handynutzung