Handynutzung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Han-dy-nut-zung
Wortzerlegung Handy Nutzung

Verwendungsbeispiele für ›Handynutzung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Strategisch noch wichtiger ist für die Betreiber der klare Trend hin zur privaten Handynutzung. [Süddeutsche Zeitung, 28.05.1998]
Ich kann also im Moment nicht beobachten, dass Konsumverzicht durch kontrolliertes Verweigern der Handynutzung geübt wird. [Der Tagesspiegel, 10.12.2002]
Sie stimmte dafür, das seit 1991 bestehende Verbot zur Handynutzung in Flugzeugen aufzuheben. [Die Zeit, 13.12.2013 (online)]
Nur 19 Prozent seien für eine uneingeschränkte Handynutzung an Bord. [Die Zeit, 30.01.2011 (online)]
Die Statistik der Handynutzung weist trotz aller Verführungen der Anbieter bei 40 Millionen Teilnehmern monatlich durchschnittlich keine 30 Euro pro Handybesitzer aus. [Bild, 12.08.2003]
Zitationshilfe
„Handynutzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handynutzung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handynutzer
Handynummer
Handynetz
Handymast
Handyman
Handyticket
Handytracking
Handyverbot
Handyvertrag
Handzeichen