Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Handyverbot, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Handyverbot(e)s · Nominativ Plural: Handyverbote
Worttrennung Han-dy-ver-bot
Wortzerlegung Handy Verbot

Typische Verbindungen zu ›Handyverbot‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Handyverbot‹.

Verwendungsbeispiele für ›Handyverbot‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Erfolge des Handyverbots hätten gezeigt, dass dies der richtige Weg sei – und der müsse nun zu Ende gedacht werden. [Die Welt, 06.06.2001]
Sie durften nicht mitmachen, denn in der Arena herrschte Handyverbot. [Der Tagesspiegel, 20.03.2004]
Gerade hat die Regierung in Bayern ein Handyverbot für Schulen beschlossen. [Die Zeit, 09.08.2006, Nr. 32]
Ich war bei Arsenal zum Training, und da ist Handyverbot. [Die Zeit, 22.05.2006, Nr. 21]
Auch die Einhaltung des Handyverbots am Steuer soll intensiver kontrolliert werden. [Die Welt, 08.04.2003]
Zitationshilfe
„Handyverbot“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Handyverbot>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handytracking
Handyticket
Handynutzung
Handynutzer
Handynummer
Handyvertrag
Handzeichen
Handzeichnung
Handzeit
Handzeitnahme