Harn, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Harn(e)s · Nominativ Plural: Harne · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
Wortbildung mit ›Harn‹ als Erstglied: ↗Harnabgang · ↗Harnblase · ↗Harndrang · ↗Harnentleerung · ↗Harnleiter · ↗Harnorgan · ↗Harnröhre · ↗Harnstau · ↗Harnstein · ↗Harnstoff · ↗Harnsäure · ↗Harnverhalt · ↗Harnverhaltung · ↗Harnweg · ↗harntreibend
eWDG, 1969

Bedeutung

organische und anorganische Stoffe enthaltende, hellgelbe bis dunkelgelbe Flüssigkeit, die von den Nieren abgesondert wird
Beispiele:
Harn ausscheiden
umgangssprachlich Harn lassen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Harn m. ‘von den Nieren abgesonderte Flüssigkeit, Urin’, ahd. (9. Jh.), mhd. harn. Mit dem nur im Hd. vorkommenden Wort sind verwandt (schwundstufiges) mhd. hurmen ‘(mit Jauche) düngen’, (mit anlautendem s-) mnd. mnl. scharn, aengl. scearn, anord. skarn ‘Mist, Dünger’, schwed. skarn ‘Unrat, Auswurf’ (s. ↗Schierling) und die balt. Formen lit. šármas, lett. sārms ‘(Aschen)lauge’, so daß von der Wurzel ie. *(s)ker(ə)- ‘schneiden’ (s. ↗scheren), auch ‘ausscheiden’, ausgegangen werden kann.

Thesaurus

Synonymgruppe
Harn · ↗Urin · ↗Wasser (in: Wasser lassen)  ●  ↗Natursekt  vulg. · Piese  derb · ↗Pinke  derb · ↗Pipi  ugs. · ↗Pisse  derb · ↗Seiche  derb
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausscheidung Blut Hirn Kot Kuh Melodie Niere Stuhl auscheiden ausscheiden nachweisen vorkommen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Harn‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie scheidet Harn am Mund aus und trinkt mit dem After.
o. A.: Mikro-Monster. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
So wirken Bärentraubenblätter, die in vielen Tees enthalten sind, desinfizierend auf den Harn.
Süddeutsche Zeitung, 15.07.2003
In dieser Form dient die Methode zur quantitativen Bestimmung von Harnstoff im menschlichen Harn.
Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 94
Hier ist zuerst die Änderung der Reaktion des Harns zu nennen.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 626
Die Typhusbazillen finden sich besonders zahlreich in diesen Stühlen, ferner aber auch im Harn und im Blut.
Hauke, Hugo: Unterrichtsbuch für die freiwilligen Hilfskräfte der Deutschen Frauenvereine vom Roten Kreuz. Berlin: Mittler 1932, S. 49
Zitationshilfe
„Harn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Harn>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Harmost
Harmonogramm
Harmonium
harmonistisch
Harmonisierung
Harn treibend
Harnabgang
Harnblase
Harnblutung
Harndrang