Harsch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Harsches · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
Wortbildung mit ›Harsch‹ als Erstglied: ↗harschig
eWDG, 1969

Bedeutung

Schnee, der an der Oberfläche hart gefroren, verkrustet ist
Beispiele:
das Wild schabt sich [Dativ] im Harsch die Läufe wund
Bei jedem Schritt knirschte der Harsch unter den Holzsohlen [Natur u. Heimat1960]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

harsch · Harsch · harschen · verharschen
harsch Adj. ‘hart, rauh, eisig’, übertragen ‘barsch, unwirsch’. Das aus dem Nd. stammende Adjektiv (mnd. harsch ‘hart, rauh’) gelangt Ende des 17. Jhs. in die Literatursprache. Daneben steht das verwandte Substantiv Harsch m. ‘gefrorener Schnee, Schneekruste’, ein altes Wort der obd. Mundarten, das ebenfalls in die Literatursprache eingegangen ist (19. Jh.). Früher bezeugt sind die Ableitungen harschen Vb. ‘hart, krustig werden’ vom Schnee, verstärkend verharschen Vb. ‘verkrusten’ vom Schnee, von der Wunde (beide 17. Jh.; verharschen vereinzelt schon Anfang des 15. Jhs. nachweisbar). Ihnen geht spätmhd. geharsten, verharsten ‘rauh, hart werden, erstarren’ voraus. Die Wortgruppe gehört mit mnd. harst ‘Harke’, der nord. Gruppe von dän. harsk, schwed. härsk ‘ranzig’ (dazu das aus dem Nord. entlehnte engl. harsh ‘hart, rauh, barsch, grob’) sowie mit den unter ↗scharren (s. d.) aufgeführten außergerm. Formen zu ie. *kars- ‘kratzen, striegeln, krempeln’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Altschnee · ↗Firn · ↗Firnschnee · Harsch  ●  Sulzschnee  schweiz.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Firn

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Harsch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das wären 700000 bis 800000 Stück pro Jahr, das ist nach Worten von Harsch ein "ambitioniertes Ziel".
Die Zeit, 31.07.2013 (online)
Harsch vermutet, dass der ansonsten erfahrene Roy Horn von Angst ergriffen falsch reagiert habe.
Der Tagesspiegel, 07.10.2003
Ich spürte, wie der dünne Firnis meiner guten Erziehung sofort schwand, quasi dahinschmolz ähnlich dem Harsch in der Sonne.
Süddeutsche Zeitung, 05.03.2004
In diesem Moment stand Dompteur Harsch mit dem Rücken zur Fensterscheibe.
Süddeutsche Zeitung, 01.09.1999
Harsch und zart klingen fast gleichzeitig die Geigen, sonor und fest die Bässe.
Die Welt, 14.05.2001
Zitationshilfe
„Harsch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Harsch>, abgerufen am 20.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
harren
Harpyie
harpunieren
Harpunier
Harpunenkanone
harschen
harschig
Harschschnee
Harst
hart