Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hartglas, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Hartglases · Nominativ Plural: Hartgläser
Worttrennung Hart-glas
Wortzerlegung hart1 Glas1

Thesaurus

Chemie
Synonymgruppe
Hartglas · Kristallglas · Kronglas · Spiegelglas
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Hartglas‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei Scheiben aus Hartglas ist ein Spitzhammer vorhanden, mit dem die Scheibe zertrümmert werden kann. [o. A. [JL]: Notausstieg bei Omnibussen. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1982]]
Gefährlich sieht der aus Hartglas gestaltete Meeresbewohner nicht aus, eher lustig. [Der Tagesspiegel, 20.01.2004]
Neben verschiedenen Sorten eigentlichen Hartglases, also richtigen Glases, haben gerade diese Quarzgläser in neuerer Zeit eine hervorragende Bedeutung erlangt. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 09.03.1922]
Werkstoffe wie Hartglas, Hochfrequenzporzellan, Glasgespinste und azetyliertes Papier haben ihren Platz bei der industriellen Gestaltung. [o. A.: Lexikon der Kunst - K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 22877]
Zweckmäßige Ringe sind aus Stahl, eventuell mit Hartvernickelung oder ‑verchromung, hergestellt bzw. weisen Einlagen aus Achat (einem Halbedelstein), Porzellan oder Hartglas auf. [Zeiske, Wolfgang: Angle richtig!, Berlin: Sportverl. 1974 [1959], S. 27]
Zitationshilfe
„Hartglas“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hartglas>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hartgestein
Hartgeld
Hartfutter
Hartfett
Hartfaserplatte
Hartgummi
Hartgummischeibe
Hartguss
Hartherzigkeit
Hartheu