Hartgummi, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHart-gum-mi
Wortzerlegunghart1Gummi2
eWDG, 1969

Bedeutung

durch Heißvulkanisation gehärteter Isolierstoff aus Naturkautschuk oder Kunstkautschuk mit Schwefelzusatz
Beispiel:
ein Akkumulatorenkasten aus Hartgummi

Typische Verbindungen
computergeneriert

Metall

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hartgummi‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man bemüht sich, mit genug Kraft und der richtigen Technik, ein Stück Hartgummi so weit wie möglich von sich weg zu befördern.
Süddeutsche Zeitung, 07.05.2003
Mal schossen sie mit scharfer Munition, mal mit von Hartgummi überzogenen Stahlpatronen.
Die Zeit, 08.09.1989, Nr. 37
Wirklich brauchbaren Ersatz für den bis jetzt hauptsächlich verwendeten Hartgummi haben erst die letzten Jahre gebracht.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 10.03.1922
Mit ihren Korbschlägern werfen und fangen die Spieler eine Kugel aus Hartgummi - nicht größer als ein Tennisball.
Bild, 29.12.2000
Zur Schonung guter Teppiche legt man unter schwere Möbel Untersätze aus Hartgummi oder Glas.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 239
Zitationshilfe
„Hartgummi“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hartgummi>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hartglas
Hartgestein
hartgesotten
hartgeprüft
Hartgeld
Hartguss
hartherzig
Hartherzigkeit
Hartheu
Hartholz