Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hartholz, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Hart-holz
Wortzerlegung hart1 Holz
eWDG

Bedeutung

Holz von großer Festigkeit
Beispiel:
der Schreibtisch war aus Hartholz gefertigt

Thesaurus

Synonymgruppe
Hartholz [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
Antonyme

Typische Verbindungen zu ›Hartholz‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hartholz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hartholz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn sie sind aus tropischem Hartholz und somit unempfindlich gegen die Witterung. [Die Zeit, 16.03.2000, Nr. 12]
Minderwertige Nadelhölzer können damit so tragfähig gemacht werden wie Hartholz. [Die Zeit, 08.06.2007, Nr. 24]
Die in den vergangenen Jahren so populär gewordenen Gartenmöbel aus witterungsbeständigem Holz könnte sich kaum einer leisten, wenn es sich um heimische Harthölzer handeln würde. [Die Zeit, 16.03.2000, Nr. 12]
Die Zeiten, in denen asiatische Länder den Weltmarkt für tropisches Hartholz beherrscht haben, gehen ihrem Ende entgegen. [Die Zeit, 24.03.1989, Nr. 13]
Ein Wäldchen lieferte das Hartholz, mit dem die kaputten Wagenachsen wieder repariert werden konnten. [Die Zeit, 17.05.1996, Nr. 21]
Zitationshilfe
„Hartholz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hartholz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hartheu
Hartherzigkeit
Hartguss
Hartgummischeibe
Hartgummi
Hartholzbeilage
Harthörigkeit
Hartkeks
Hartkerngranate
Hartkopf