Hartmetall, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungHart-me-tall (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutung

Werkstoff, der sich durch eine außerordentliche Härte auszeichnet
Beispiel:
Metall, Glas mit Hartmetall hobeln, fräsen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Werkzeug

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hartmetall‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Fegefeuer von Sinteröfen wird den Hartmetallen dann das Paraffin wieder herausgebrannt.
Scherzer, Landolf: Der Erste, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1988], S. 117
WI Hartmetall fertigt mit 95 Mitarbeitern Vorprodukte für Hartmetallwerkzeuge und kam, als von Walter voll konsolidierte Tochter, 2000 auf 30,7 Millionen DM Umsatz.
Süddeutsche Zeitung, 11.07.2001
Günther Wirth, Chef der Allgäuer Firma Wirth, die im Creutzwalder Gewerbegebiet Präzisions-Werkzeuge aus Hartmetall produziert, ist hoch zufrieden.
Süddeutsche Zeitung, 03.03.2004
Von der Kunstfaserindustrie werden z. B. die Edelstähle V2A und V4A als die einzigen säurebeständigen Hartmetalle dringend verlangt.
Die Zeit, 30.10.1947, Nr. 44
Zitationshilfe
„Hartmetall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hartmetall>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hartmelkig
hartmäulig
Hartmann
hartlöten
Hartlot
Hartmonat
hartnäckig
Hartnäckigkeit
Hartpackung
Hartpapier