Haschen

Grammatik Substantiv (Neutrum), meist ohne Artikel · Genitiv Singular: Haschens · wird nur im Singular verwendet
Aussprache [ˈhaʃn̩]
Worttrennung Ha-schen
Grundform haschen
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Kinderspiel, besonders D-Mittelost Laufspiel (c), in dem eine Person mindestens einen ihrer Mitspieler fangen oder abschlagen (6 a) muss
Synonym zu Fangen
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: Haschen spielen
Beispiele:
Wir rannten zur Dreierhäuschenlinde und spielten mit noch anderen Kindern Haschen und Verstecken. [Leipziger Volkszeitung, 02.03.2010]
Kinder in der Regensburger Gegend, die Fangerl, Fangsterl, Fangermànndl, Fànggei oder Fangstus spielten (anderswo heißt es Fangen oder Haschen), habe ich gefragt, wie sie den Platz nennen, an dem man von den Fängern nicht abgeschlagen werden darf. Die einhellige Antwort war: Bane oder Bame. […]. [Mittelbayerische, 26.06.2015]
Beide stammen von Bonobo‑Mann Kuno ab, der auch hin und wieder mit den Jungs spielt, Haschen zum Beispiel. [Leipziger Volkszeitung, 25.11.2014]
Niklas suchte lieber Regenwürmer, um sie an imaginäre Vögel zu verfüttern, Paul spielte mit Pascal Haschen zwischen den Beeten, und ein paar Mädchen betrachteten begeistert »Mama‑ und Baby‑Schnecken«. [Saarbrücker Zeitung, 01.09.2004]
Im Park zwischen dem Platz Majdan‑a‑Imam und dem »Palast der 40 Säulen« lagern Familien, es ist Wochenende. Der Familienvater spielt auf der Flöte, die Kinder spielen Haschen und Verstecken. [Berliner Zeitung, 03.06.1995]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Haschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Haschen‹.

Zitationshilfe
„Haschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Haschen>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Haschemit
Haschee
Hasch
Hasardspieler
Hasardspiel
Häschenkostüm
Hascher
Häscherarm
Hascherei
Hascherl